Mittwoch, 27. Januar 2016

Anbiederung an religiösen Führer Hassan Rohani in Italien

Italien biedert sich Irans muslimisches Staatsoberhaupt an

Bitte keine Verhüllungen in Europa, weder von Frauen noch von Kunst!! 

In Italien werden Jahrhunderte alte Kunstwerke in (un)verschämter Weise verhüllt. Sind wir schon so weit mit unserer freiwilligen Unterwerfung in Sachen Kultur? Muss sich Europa derart anpassen, weil ein rückschrittlicher Herrscher uns besucht, weil er Forderungen an Europa stellt?
Kaum ist der Iran wieder einen kleinen Schritt in der Völkergemeinschaft des Westens angekommen, vollführt das bigottische Italien in vorauseilender Anbiederung auch schon den östlichen Kotau und läßt durchblicken, dass man gedenkt sich kulturell zu verhüllen, im wahrsten Sinne des Wortes.
Beim Empfangsessen für diesen Patriarchen verzichteten auch alle Gäste freiwillig auf Wein. Man will einen Islamisten ja nicht verprellen. Nicht dass er noch so wütend wird wie einstmals auf vermeintlich Islam-Beleidigende Karikaturen. Um einem islamistischen Spinner so richtig zu gefallen, hätte man die Statuen wohl gleich vernichten müssen, wie sie das "Problem" in deren Heimat oft erledigen.
Liebe Leute, wenn wir nun schon so weit gesunken sind, dann war das Massaker auf Charlie Hebdo nicht folgenlos. Sämtliche Religions-Verwirrte dieser Welt haben uns nun komplett in der Hand. Was wird denn hier für ein Zeichen gesetzt? Das bedeutet für alle Irren dieser Welt, dass sie uns immer weiter erpressen dürfen mit ihren rigiden Vorstellungen von religiöser Verblödung. 
Nein, dieser selbstgefällige, dümmliche Macho weiß, dass er uns alle in der Hand hat. Hat nicht er einen Schritt in die Höhle des europäisch-freiheitlichen Löwen getan? Nun zieht er Europa die Zähne. Das darf sich Europa doch nicht in vorauseilendem Gehorsam einer religös-rückständigen Kultur selbst antun!! Wir leben nicht in einer muselmanischen Kultur, und ich will die hier auch nicht haben.
Wem die Kunst des Westens, die im übrigen hier schon sehr lange heimisch ist, nicht gefällt, soll die Augen zu machen oder daheim bleiben und Steine fressen. Eine Deutsche kann auch nicht in den Iran reisen und dort im Bikini rumlaufen, weil sie dies so gewohnt ist.

Der Arsch der Galathea sorgte 1890 für erhitzte Gemüter. Verhüllt wurde sie dennoch nicht, dank der russischen Zarentochter Olga

Wer keinen Alkohol,trinken will, soll es bleiben lassen, aber nicht von Kulturen, denen man einen Besuch abstattet, erwarten, dass diese sich seine eigenen Gewohnheiten aufzwingen lassen.
Wo endet denn das ständige Beleidigtsein von Muslimen? Dürfen in Zukunft an Staatsempfängen keine Frauen mehr teilnehmen? Müssen Frauen sich wegen des Besuchs eines religiösen Spinners auf den Straßen in einen Tschador hüllen? Müssen wir auf Kirchtürmen Kreuze abmontieren, damit sich solch ein hinterwäldlerischer Mernschenverachter bei uns heimisch fühlt?
Müssen wir auch Skulpturen, die Schweine darstellen aus dem öffentlichen Raum verbannen? Wie weit wollen wir die Rücksicht eigentlich personell treiben? Räumen wir unliebsame Merkmale westlicher Kultur ausschließlich für Staatsoberhäupter aus dem Weg oder dürfen in Zukunft alle Muslime Anpassungen an ihren religiösen Wahnsinn fordern? Wir werden dann alle diese Wünsche bereits im Vorfeld erfüllen, damit bloß kein Unmut aufkommt. Und unsere Frauen sollen am Samstag Abend gefälligst zu Hause bleiben. Dann haben wir, was der Islam sich wünscht.

Wird man sich in europäischen Städten länger sauwohl fühlen, wenn Staatsmänner sich weiter dem Islam anbiedern?
  Wer nimmt Rücksicht darauf, dass die eigene Bevölkerung nicht brüskiert wird, und wer hat Respekt vor Menschen, die ohne jegliche Verdummungsphilosophie leben und ein guter Mensch sein können??
Ich hoffe nicht, Angela Merkel kommt auch noch auf solch eine perfide Idee! Wurde sie doch bereits auf einem Foto in der israelischen Presse wegretuschiert, weil auch unter orthodoxen Juden die Meinung vorherrscht, Frauen hätten in der Öffentlichkeit nichts zu suchen. Denn auch in der Bibel steht viel Mist: "das Weib schweige in der Gemeinde!"
Sollten wir nicht endlich begreifen Religion aus der Politik herauszuhalten? Wenigstens in Europa. Dass muslimische Staaten intelektuell nicht so weit entwickelt sind, ist nicht unser Problem.
Lächerlich, lächerlich!
 Ich will eine Säkularisierung durch Humanismaus! Hatten wir so was nicht schon mal?? 
Da dieses Treffen mit Rohani von Wirtschaftsfunktionären eingefädelt wurde, handelt es sich vermutlich nicht um echte Rücksichtnahme. Vielmehr will man niemanden verprellen, mit dem man versucht Geschäfte zu machen. Es handelt sich ausschließlich um monitäre Interessen. Europäische Gefühle von Freiheit, Gleichstellung und Demokratie werden auf dem Altar der Religion geopfert. Das ist widerlich!! 

http://wort-woche.blogspot.de/2016/01/schweinefleisch-in-offentlichen-kantinen.html 
http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=4441 
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4912673/Diplomatie_Iranische-Einkaufstour-in-Europa 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-nacktstatuen-in-rom-wegen-rohani-verhuellt-a-1073959.html
http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/der-anteil-des-islams/ 
http://michael-mannheimer.net/2016/01/27/fluechtling-ich-bin-gekommen-um-den-islam-zu-verbreiten/ 
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/italien-raetselt-warum-antike-statuen-vor-dem-iranischen-praesidenten-versteckt-wurden-14037839.html 

Gewalttätige Beschneidungspraktiken bei Mädchen nicht nur in Ägypten. Je mehr man über diese brutale Macho-Kultur erfährt, desto widerwärtiger empfindet man diese. Lesen Sie hier:
http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=4441 
        

Freitag, 22. Januar 2016

Malu Dreyer will nicht mit AfD an einem Tisch diskutieren

Spiel nicht mit den Schmudelkindern, sing nicht ihre Lieder!

Geh doch in die Oberstadt, mach's wie Deine Brüder!

 

 

Diese Zeilen waren bei Franz Josef Degenhardt sarkastisch gegen das gehobene Bürgertum gedichtet. Auch Malu Dreyer fühlt sich dem Bürgertum zugehörig und möchte partout nicht mit Schmudelkindern wie AfD oder den Linken sprechen. Nein, das Bürgertum bleibt lieber unter sich, damit nur ja das unmündige Volk nicht auf die Idee kommt sich eine eigene Meinung zu bilden. Sehr kontra-produktiv, Frau Dreyer! Damit werden Sie vermutlich das Gegenteil von dem erreichen, was Sie möchten. Haben Sie nicht bemerkt, dass das tumbe Volk gar nicht so blöd ist, wie Sie glauben. Vom hohen Elfenbeinturm aus kann man das auch nicht sehen, weil man viel zu weit weg ist, von den  Menschen, denen Sie doch angeblich nahe sein wollen. "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!"
Ich frage mich: "Wer wählt eine Frau zur Ministerpräsidentin, die so offensichtlich antidemokratische Ansichten hat. Wäre die AfD eine verbotene Vereinigung, könnte ich die Haltiung verstehen. So ist es aber nicht. Die AfD ist einfach eine Partei, die Leuten wie Malu Dreyer nicht in den Kram passt, weil sie eine aufkeimende Konkurrenz am Parteienhimmel darstellt. Ganz genauso ist man in den Anfangsjahren der Grünen gegen diese vorgegangen. Nun sind sie etabliert und legen dieselben Resentiments an Tag, die sie in den 70ern den damals Erablierten vorgeworfen haben. 
Wenn nun der SWR sich von Malu Dreyer diktieren läßt, wer zur Politrunde eingeladen wird und wer nicht, ist doch die Annahme die Medien seien von der Politik indoktriniert, nicht mehr als abwegig zu bezeichnen.
Das heißt, es hat absolut nichts mit Zufall zu tun, dass Moderatoren im Öffentlich-Rechtlichen TV nicht neutral über die Lage der Flüchtlingskrise berichten. Ich denke da konkret an Reschke, Restle, und Co.
Sämtliche Politsendungen des ARD sind voreingenommen und diktiert. Bei Anne Will hat man den nicht von der Hand zu weisenden Verdacht, dass ein grünes Licht aufleuchtet, wenn das Publikum zu applaudieren hat. Wenn man schon dem ARD nichts glauben kann, und dubiosen Internetblogs nicht glauben soll oder will, wem bitte soll man in diesem Land überhaupt noch Glauben schenken? Vielleicht verläßt man sich, wie vor langer Zeit nur noch auf Begebenheiten aus dem eigenen Umfeld, die tatsächlich verifizierbar sind.
Glauben gehört fortan nur noch in die Kirche, die Moschee, die Synagoge, wo er auch hingehört.
Ich glaube jedenfalls, das ganze undemokratische Chaos ist der Tatsache geschuldet, dass die gesamte Politik den Überblick und die Führung verloren hat. 
Die  muslimische Macht der Einwanderungsgewalt hat nun die Fäden in der Hand, und keiner will es wahr haben und faselt deshalb von "Dunkel-Deutschland" von "Aber-Nazis" von "Generalverdacht", von "Pauschalisierung" und eben davon sich nicht der Diskussion mit der AfD oder der Bevölkerung zu stellen.
Ludwig der XIV. läßt grüßen! Auch ihm war das eigene Volk scheiß egal. Das Volk war ja er. 
Dabei kenne ich auch einen Satz wie diesen: "Alle Macht geht vom Volke aus" (Art. 20, Grundgesetz Deutschland)
Wenn sich das Volk nun aber machtlos und entrechtet fühlt, sind Leute wie Malu Dreyer, Angela Merkel, Joachim Gauck, Anja Kipping und viele mehr Schuld daran, die glauben sie könnten das Volk am Nasenring vorführen.
Es war eine gute Entscheidung von Julia Klöckner sich aus diesem Spiel auszuklinken, obwohl ich die Befürchtung habe, dass die einzige Konequenz sein wird, dass sie das Nachsehen haben wird die demokratische Kultur sich dadurch kein Stück verbessert. ISIS lacht sich ins Fäustchen. 
 Unsere Politiker/innen sollten öfter mal Menschen wie Seyran Ates oder Hamed Abdel-Samad zuhören und lesen. Dann wüßten sie nämlich, was eingeweihte Islamkenner und kulturell Beteiligte von den Gepflogenheiten der muslimisch geprägten Länder zu berichten haben.
Da aber Hell-Deutschland geradezu besoffen von seiner eigenen Gutherzigkeit, angetrieben von DDR-geschädigten wie Kanzlerin, wie Bundespräsident wie anderen Entrückten, den Fakten nicht ins Auge sehen kann oder will, werden wir bald vollkommen geschafft sein. 
Glücklicherweise hat noch keiner von denen daran gedacht freie Wahlen abzuschaffen. Wehe uns, wenn sie das auch noch in Angriff nehmen!
Wir brauchen keinen Boudgoust, der in Gemeinschaft mit Malu Dreyer Dunkel-Deutschland erleuchten möchte! Wir haben ein Recht auf Informationen von allen Seiten.
http://wort-woche.blogspot.de/2016/01/anne-will-im-vergleich-mit-frank.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/01/kritik-zu-monitor-im-ard-vom-141116-mit.html
http://wort-woche.blogspot.de/2016/01/rekers-versuch-ihre-aussage-zu.html
http://wort-woche.blogspot.de/2016/01/silvester-ubergriffe-gegen-frauen-in.html
http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/gauck-ein-dunkeldeutscher-bundespraesident/ 
http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/der-swr-als-williger-helfer-der-herrschenden/ 

Mittwoch, 20. Januar 2016

Schweinefleisch in öffentlichen Kantinen?

Dürfen Deutsche aus Solidarität zu muslimischen werten nun auch kein Schweinefleisch mehr essen?

In vielen deutschen Kitas und Schulmensen wird Schweinefleisch nicht mehr angeboten!
Die dänische Kommune Randers will jedenfalls nicht darauf verzichten, weil sie ihre eigenen Traditionen nicht aufgeben will um die Traditionen von Muslimen anzunehmen.

Ich kann das gut verstehen, da ich selbst überhaupt kein Rindfleisch mag, esse ich doch gerne ab und zu ein gulasch oder einen Braten vom Schwein. Das heißt noch lange nicht, dass ich mir jeden Tag ein Schnitzel einwerfe, aber weshalb soll man Fleisch vom Schwein verachten, wenn man doch andere Tiere gerne verspeist? Welcher Gott soll mir das vorschreiben? Womöglich der "Achtet-Traditionen-anderer-Religionen-Gott"! Nein, ich lasse mir keine Vorschriften von Göttern machen. Auf meinen hausarzt würde ich schon eher hören, obwohl der wahrscheinlich allgemein weniger Fleischkonsum fordern würde.
Das ist auch in Ordnung. Vegetarier und Veganer würden sich ohnehin weniger gemetzelte Tiere wünschen.
Doch warum sollen nicht-muslimische Kinder sich in einem laizistischen Staat nach religiös motivierten Essensvorschriften einer Minderheit richten?
In der Türkei hat mal jemand zu mir gesagt, Schweinefleisch sei eklig, weil die Schweine durch ihre eigene Scheiße laufen. Was Moslems dabei vergessen, auch Rinder, Schafe und Hühner tun das lässig und Fische schwimmen munter hindurch. Was für ein blödes Argument. Auch bei Juden ist Schwein verboten. Wahrscheinlich haben beide Religionen diese aus einer Zeit übernommen, als gerade die Schweinepest grassierte. Vor 2000 Jahren gab es schließlich weder Medikamente noch Kühlschränke und vermutlich war Schwein das einzige Fleisch, was damals in der Gegend konsumiert wurde, wo fromme Märchen gedichtet wurden, sonst wäre sicher jegliches Fleisch verboten worden. Wenn Mohammed schon die Folgenschäden von Nikotin gekannt hätte, hätte er sicher das Rauchen verboten. Diese Unsitte kam dann erst später aus der neuen Welt. Da waren dann alle Schriften schon lange heilig und somit unantastbar.

Auch diese süßen, kleinen Säue werden einmal auf dem Teller landen


Ich persönlich würde gerne in jeder Kantine auf Fleisch verzichten, wenn die anderen Angebote besser sind, würde mich aber wehren gegen jede Bevormundung irgendwelcher religiösen Gemeinschaften. Genauso gut könnten wir auch Rind vom gemeinschftlichen Essensplan streichen, weil so viele Inder bei uns leben.
Niemand soll andere Menschen zwingen Schwein, Rind oder was auch immer zu essen, was er nicht will, aber auch nicht verbieten oder vorschreiben dies zu tun oder zu lassen, erst recht nicht aus religiösen Gründen, nicht in Dänemark, nicht in Deutschland, und eigentlich auch nicht in Syrien, Marokko oder der Türkei. Jeder Mensch soll für sich selbst entscheiden, was er will und was nicht, ganz freiwillig, ohne religiöse Zwänge. 
Religion ist beschränkt und beschränkt deshalb die Freiheit!


Wer ist hier eigentlich der Rassist???

https://www.youtube.com/watch?v=yqhaCTJHGkg 

http://de.sputniknews.com/gesellschaft/20151210/306356634/daenen-schweinefleisch-kitas.html 
 

Dienstag, 19. Januar 2016

Anne Will im Vergleich mit Frank Plasberg

Anne will ja, aber sie kann nicht am 16.1.16

Frank Plasberg manchmal etwas blass am 17.1.16

Zum Thema neue Flüchtlingspolitik und Lügenpresse

Bei Anne Will treffen wir auf die ewig-selben Gäste wie schon bei Jauch, nur ganz ohne weibliche Beteiligung.
Peter Altmaier:
 Wer will noch hören was das Kasperle von Angela Merkel zum Thema Flüchtlinge sagt? Er hat nichts Neues auf Lager. Alles schon hundert mal gehört. Auf seine Statements können wir getrost verzichten.
Gesine Schwan:
Auch bei ihr nichts, was wir nicht schon von ihr kennen. Ihr körperliches Manko den Hals nicht drehen zu können ist Symbol für ihre Schwäche sich nicht nach anderen Meinungen umzudrehen. Nach von der Leyen die zweite Nanny im Land.
Stefan Aust:
Ziemlich schwach und kaum wahrnehmbar!
Ahmad Mansour:
Ein palästinensisch-israelischer Psychologe war der einzige der Runde, der als echter Gesprächspartner sich nicht den Will-Willen hat überziehen lassen. Möglicherweise war er deshalb der einzige, der sich wagte das Flüchtlingsproblem neutral zu betrachten, weil er nicht im Verdacht stehen kann, Rassist gegen Araber zu sein.

Genau das ist das Problem von uns Deutschen. wer sich selbst von dem Makel des Rassisten befreien will, muss sich deutlich distanzieren von rechten Denkweisen. Deshalb lieber mal in Richtung links übertreiben, um bloß nicht verdächtig zu erscheinen. Grün und links kommt besser an, weil es sozial erwünscht ist Flüchtlinge auf Bahnhöfen zu beklatschen, wie es die Deutschen sonst nur bei Justin Bieber oder Jogis Jungs tun. Es tut eben so gut endlich als der gute Deutsche wahrgenommen zu werden. In diesem wohligen Gefühl kann man sich so richtig aalen. Unsere Kanzlerin als Mutter der Berdrängten. Als Pfarrerstochter nimmt sie sich aller an und beschützt sie, egal was für Kerle sich hinter den Bärten verbergen.
Anne will unbedingt zu den Guten gehören. Gutes Geld kann man im ARD auch ohne kritische Haltung verdienen, Hauptsache man lächelt ein nettes Lächeln. Neue Inhalte und die Wahrheit spielen dabei keine Rolle.
Nein: Ich will Will nicht mehr sehen! Aus die Maus!

Bei Frank Plasberg ist immerhin noch die Dominanz des Moderators zu erkennen. Hier übernehmen nicht die Gäste die Führung. Eben hart aber fair!
Das Filmbeispiel aus dem Internet, wo fälschlicherweise behauptet wird, es handele sich um eine Belästigung auf dem Domplatz in Köln, in Wahrheit sei es eine Situation in Ägypten gewesen, ist kein gutes Beispiel. Es sist natürlich nicht gut , wenn solche Lügen kursieren,. die man nicht nachvollziehen kann. Wer so was tut ist auch schon kriminell. allerdings ist es wohl auch bezeichnend schrecklich für Ägypten, dass es dort so zu geht. Diese Männer, die über Frauen herfallen wie wilde Tiere, sind dann diejenigen, die jammernd bei uns in Notunterkünften stehen und diese frauenbild mit hier her bringen. Ich will jetzt nicht schon wieder hören, dass es auch bei uns gewalt an Frauen gibt. Das wissen wir alle, was aber nichts daran ändert, dass in Nordafrika und Arabien solche Verhältnisse durch die Religion staatlich sanktioniert und an der Tagesordnung sind.

Deshalb will ich auch keine Verschleierungen von Kopf bis Fuß im ARD im Morgenmagazin sehen. Frau Hajali kann so viele Flüchtlinge ins MoMa einladen, wie sie will, aber bitte keine Verschleierten. Ich will nicht, dass unsere Enkel, das eines Tages für normal halten.

Alexander Gauland:
Bei Plasberg darf auch er ausreden ohne dass er von Leuten wie Reschke zerlegt wird, obwohl die Dame schon versucht ihn als Unmensch bloßzustellen.
Sebastian Krumbiegel (Prinzen):
Er gefällt sich als wahrer Prinz mit hehren Absichten, der sich auch sofort entschuldigt, weil er nach Silvester unüberlegt ebenfalls in das Horn vom betrunkenen Mann geblasen hat. Immerhin hat er allein bemerkt, dass die Auffassung jeder Besoffene hätte sich ähnlich benommen, wohl das Problem von antifeministischen Marokkanern nicht so wegdiskutieren läßt, wie manche das gerne täten. 

Anja Reschke (panorama):
Hat ihrem eigenen Ruf wieder mal alle Ehre gemacht. Auch sie eine Erzieherin der Nation wie ihr gelifteter Kollege Restle (monitor). Journalismus kann man, das, was die beiden machen nämlich nicht nennen. Keine Berichterstattung im objektiven Sinne, sondern gefärbte Meinung im Kleide des Berichts. Hinterhältig nenne ich das. Von Plasberg gefragt, weshalb sie denn in einem Einspieler nur kulleräugige Kinder mit traurigen Müttern zeigt, obwohl 68% der Flüchtlinge junge Männer im Alter von 17 bis 35 Jahren sind, die zu uns kommen, versuchte sie sich mit nichtssagendem Gelaber herauszulavieren. Sie glaubt vermutlich heute noch, dass ihr das auch gelungen sei und hält sich nach wie vor nicht für der Manipulation überführt.
Es geht auch nicht darum, dass man nicht alle Flüchtlinge schlecht finden muss, wie Reschke sagt. Es geht darum, dass man sagen darf, dass man nicht will, dass innerhalb von Monaten mehr als 1 Million meist muslimische, antifeministische Menschen hier von uns alimeniert werden sollen, von denen man nicht wissen welche gut oder böse sind.

Katrin Göring-Eckardt:
Predig,t obwohl Pfarrerstudium nicht vollendet, jetzt mit grünem Vorzeichen den Deutschen, was sie denken und wie sie handeln müssen. Zu besagten 68% männlichen Flüchtlingen dreht sie Plasberg die Statistik vor unserern Augen um. Na, ja, wenn ein junger Palästinenser vor 2000 Jahren schon auf wunderbare Weise Brot vermehren und über Wasser gehen konnte, kann man der Armen so eine kleine Tatsachenverdrehung nicht übel nehmen. Selig die Armen im Geiste!(Steht im selben Märchenbuch, welches Menschen ihres Zustandes ernst nehmen). Sie wollte uns auch weiß machen, dass es nur rechte Radikale gibt. Da musste ihr Krumbiegel erklären, dass es auch linke Radikale gibt, was leider oft geleugnet wird. Die raffinierte Göring-Eckardt beeilte sich sogleich: " Das wollte ich doch noch sagen." Sie verdreht die Statistik und behauptet: "Nein bei den 68% sind ja Familien dabei:" Nein Frau Göring-Keck-hart: "68% junge Männer sind und bleiben 68% junge Männer! Daran können Sie mit noch so viel dreister Lüge nichts ändern."
Ich glaube ihr genauso wenig, wie Reschke, wenn die behauptet sie habe keinen Einfluss auf die Auswahl der Filmchen mit kulleräugigen Flüchtlingskindern gehabt. Behauptet sie nicht die ganze Zeit, sie würde nicht bevormundet in ihrer Arbeit. Sie ist doch die Redaktionsleiterin, da will sie keinen Einfluss gehabt haben? Nein, vielmehr hat sie ganz bewußt diese Bilder ausgewählt, um genau diese Emotionen beim einfältigen Volk hervorzurufen, was sie nun leugnet.
Jetzt kann ich nicht mehr bei so viel Verlogenheit!

Claus Strunz:
Der einzig Ernst- zu- nehmende, da realistisch, nicht von Märchen beeinträchtigte Journalist, den ich auch als solchen bezeichen würde. Er traut sich im Sinne von Augstein "Zu sagen, was ist", nicht was alle gerne hätten.
Leider waren unsere Medien ab Sommer ziemlich gleichgeschaltet, und sicher gab es mehr als nur eine Schere im Kopf. Seit Silvester konnte diese Einseitigkeit nicht mehr aufrecht erhalten werden. Wenn jetzt jedoch ständig wieder dieselben herzensgütigen Menschen zur Diskussion geladen werden um der Welt und uns ihre Sicht der Dinge aufzuzwängen, werden wir bei den Landtagswahlen über das Ergebnis verwundert staunen.

 Göring-Eckardt und Reschke, erstere dämlich-verlogen, letztere arrogant-verlogen, möchte ich vorerst nicht mehr zuhören. Die beiden dachten wahrscheinlich: "Strunz, was bilde ein? Sagt der doch einfach, was er denkt! Darf der dass?" Jaa, der darf das!!
 Reschke wird vermutlich nicht von ihrem Sender entlassen, sie wagt ja keine Kritik. Göring-Eckardt wird womöglich bei den nächsten Wahlen abgestraft, wenn die Grünen hoffentlich nicht mehr gewählt werden.
Ob die Kollegin vom WDR, die gestand Blödsinn geredet zu haben, als sie im niederlädischen Funk sagte, dass sie in ihrem Sender nicht die Wahrhei sagen dürfe, nicht eventuell doch zum Revidieren ihrer Aussage gezwungen wurde, bleibt noch offen.
Bei Anne Will jedenfalls hatte ich schon den Verdacht, dass das Publikum klatschen muss, wenn ein grünes Licht aufleuchtet. In diesem Land muss man so einige Zweifel haben, was die Neutralität betrifft, wo doch laut Kleber die Steigerung des politisch Rechten der Zweifler ist. Wie ich schon lange wusste eine eigene vom Mainstream abweichende Meinung dürfen anscheinend Journalisten wie Politiker nicht haben, wenn sie ihren Job behalten wollen. Deshalb versucht man das Volk zu verdummen, wie es diese Leute schon zu allen Zeiten getan haben.
 Glücklicherweise verhindert unser noch funktionierndes Grundgesetz, an welches sich manchmal noch jemand erinnert, das Allerschlimmste. Bis jetzt!
Stichwort Sarrazin: Natürlich ein ganz schlechtes Beispiel. Über ihn durfte schlecht gesprochen werden, da er ja ein Rechter ist und kein Linker. Der Vergleich taugt nicht zum Maulkorb von heute.
Ich bin es auch leid, von der Journaille behandelt zu werden, als wäre ich bemittleidenswert ägnstlich oder einfach zu doof um die Flüchtlingssituation genauso gut bewerten zu können, wie die, die meinen über unsere Köpfe entscheiden zu dürfen. Noch sind Zweifel und Kritik nicht entmündigt.

http://www.rp-online.de/panorama/fernsehen/hart-aber-fair-mit-frank-plasberg-anja-reschke-ist-verzweifelt-aid-1.5701902 
http://daserste.ndr.de/annewill/-Nach-Koeln-Hoechste-Zeit-fuer-eine-neue-Fluechtlingspolitik-,annewill4450.html 
http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/aber-nazi-anja-reschke/comment-page-6/#comment-68917 

Gewalttätige Beschneidungspraktiken von Mädchen nicht nur in Ägypten. Lesen Sie hier:
http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=4441 

        

Freitag, 15. Januar 2016

Kritik zu Monitor im ARD vom 14.1.16 mit Georg Restle

Propaganda-Berichterstattung von Georg Restle vom ARD

Neutral und frei von Propaganda wollte dieser Moderator sein!

Er wollte Fakten liefern ohne Nebelkerzen zu zünden, fair berichten. Das Gegenteil war der Fall. Er bedient sich derselben manipulativen Methoden wie die Dumpfbacken von Pegida und AfD. Teilweise werden diese Fakten tatsächlich geliefert, aber augenblicklich wieder relativiert, indem er die Täter zu Opfern stilisiert. 
Es habe keine Massenvergewaltigungen gegeben. Das mag sein, wenn man damit ausdrücken will, dass nicht jeder einzelne dieser mehr als Tausend-Männer-starken Truppe jeweils eine Frau persönlich vergewaltigt hat. Es sind aber nun mal mehr als 100 Anzeigen bei der Polizei in Köln (und in anderen Städten) eingegangen, davon drei Vergewaltigungen---drei zuviel! Wenn man bedenkt, dass dies in aller Öffentlichkeit unter sovielen Menschen stattgefunden hat, ein schlechtes Zeugnis nicht nur für die Polizei.
 Ein Armutszeugnis für ganz Deutschland!
In einer derartigen Weise über dieses Problem zu berichten, indem man dubiose, junge Marokkaner im Düsseldorfer Maghrib-Viertel zum Opfer macht, statt sie als Täter wahrzunehmen. 
Da werden in der Türkei mit unglaubwürdigen Menschen unglaubwürdige Filmchen gedreht. Ich halte die Türkei durchaus nicht für einen Rechtsstaaat in unserem Sinn. Wenn aber in diesem Land tatsächlich unschuldige Flüchtlinge ins Gefängnis geworfen werden, kann das auf diese Art nicht bewiesen werden. Da muss schon ordentlich recherchiert werden. Vielleicht sollte Restle mal bei Wallraff zur Schule gehen. Die echte Wahrheit zu finden und darüber zu berichten erfordert Sorfalt und Zeit. Mit solch unglaubwürdiger Berichterstattung kann man allenfalls das tumbe Volk erreichen. 
Auch die Auswahl der voreingenommenen Professoren Albert und Fischer, die in keiner Weise neutral und wissenschaftlich bewiesene Äußerungen von sich geben, passt hier ins Bild, mit dem die Zuschauer ebenfalls nur manipuliert werden sollen. Zu welchem Zweck eigentlich?
Es wird behauptet, die muslimischen Männer hätten sich nicht auf Verabredung zusammengerottet. AHA! Woher wollen diese klugen Professoren das wissen? Bewiesen ist das nicht. Dazu gibt es durchaus fundierte Gegenmeinungen. Diese Aktionen in der Silvesternacht waren definitiv organisiert, ausgelöst womöglich von einzelnen Personen. Haben die Herren noch nichts davon gehört wie flashmobs verabredetet werden?  Mit den chicen Smartphones, die diese Kriminellen entweder vom Steuerzahler finanziert, durch den THW überreicht bekommen oder geklaut haben, alle besitzen, geht das ruckzuck über Facebook, Whatsapp oder einfach über Schneeballanrufe quer durch Europa. Dies zu leugnen ist nur naiv!
Und Herr Restle, noch eines: "Die Flüchtlingspolitik ist längst gescheitert, auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen oder können! Trotz aller Verleugnung sind diese Taten dem Männer-dominierten Islam geschuldet!"

 
Investigativer Journalismus geht anders!

Herr Restle :"Ihre Art des Journalismus ist widerlich! Leider kann ich MONITOR nicht mehr ertragen und auch niemandem empfehlen. Ihre Berichterstattung ist verbogen , unsauber recherchiert und manipulativ!"  

Da war Lanz am selben Abend noch besser zu ertragen, obwohl man bei ihm immer das Gefühl hat, dass er sich nicht traut vom Mainstream abzuweichen. Seine Gäste auch interessant. Allerding David Precht  will ich nicht mehr sehen und hören. Er mag sich ja gut auskennen mit der Philosophie der alten Griechen oder Kant. Was die Flüchtlingspolitik betrifft, da ist er ziemlich inkompetent. Ein selbstgefälliger Schönling, der Frau Schwarzer nicht das Wasser reichen kann und es deshalb auch gar nicht erst versuchen sollte. Er bemerkte vollkommen eigenständig, dass ihm die Phantasie fehlt. 

Gewalttäter gegen Frauen gehören in den Knast

Mit der Verabredeung von verbrecherischen Antidemokraten zum gemeinschaftlichen Frauen-Begrapschen, die die westliche Kultur zerstören wollen, sieht Schwarzer das Problem wohl ziemlich realistisch. Wenn es keine Verschwörungen gegen uns Ungläubige durch Islamisten gäbe, hätten wir auch keine islamistischen Selbsmordattentäter. Das muss auch Leuten ohne Phantasie einleuchten. Prechts Phantasien, wie man all die Asylanten integrieren soll, soll er sich noch mal finanztechnisch durch den Kopf gehen lassen.

Wo sollen all die Flüchtlinge bloß wohnen?


 Wenn unser Staat schon in einem Teilort eines Teilortes von Murrhardt bei Backnang mit 8 Einwohnern 200 Flüchtlinge in einem extra ausgeräumten Altenheim, wodurch der Eigentümer einen schönen Reibach macht, ohne jedes Mitspracherecht der Bewohner unterbringt, ist das symptomatisch für die Entmündigung freier Bürger.  Hier begeht der Staat wissentlich Landfriedensbruch mit seiner von oben verordneten "Wir schaffen das-Kultur". Merkels Politik hetzt unnötigerweise Linke und Rechte aufeinander und erlaubt es kriminellen Marokkanern Plätze und Straßen zu No-Go-Areas zu machen. Vielleicht finden sich mal ein paar gewiefte Anwälte, die diesen Landfriedensbruch vor das Bundesverfassungsgericht bringen!!
Von einer politischen Sendung wie Monitor im Öffentlich-Rechtlichen erwarte ich profundes Wissen, fundierte Recherche und keine halb-ausgegorenen Binsenweisheiten. 
Man sollte sich mehr am Auslandsjournal orientieren, dessen Reporter am 13.1.16 einen glaubhaften Bericht über Gewalt an Frauen in Ägypten in Wort und Bild zeigten. Wer sich das ernsthaft ansieht, ohne gleich wieder zu überlegen, wie man diese Aussagen konterkarieren kann,( Denn ganauso geht Restle bei Monitor vor.), der kann sich eine eigene Meinung bilden. Das wird von mündigen Bürgern erwartet, und nicht dass sie vorgefasstes Gedankengut irgendwelcher Gurus nachplappern! 
Selbst Rupert Neudeck, der bereits sein halbes Leben Flüchtlingen gewidmet hat, hat erkannt, dass man von Flüchtlingen, die viel von uns bekommen, auch erwarten kann etwas zurückgeben zu müssen. Man darf sie nicht still legen, man muss sie auffordern ihre Räume in Ordnung zu halten, ihre Wäsche zu machen statt sich bedienen zu lassen. Sie könnten sich auch selbst beim Kochen und Spülen organisieren. dann wären sie beschäftigt und kämen nicht auf dumme Gerdanken.
 Neudeck meint sie müssten verpflichtet werden vom ersten Tag an Deutsch zu lernen und sie müssten informiert werden, wie man sich hierzu lande benimmt und sich auch an unsere Regeln halten. Sogar er, dem nun wirklich absolut niemand vorwerfen kann gegen Flüchtlinge zu sein, ist der Auffassung, dass wir nicht dieses Jahr schon wieder mehr als 1 Million Menschen integrieren können, ohne dass die Gesellschaft auseinander bricht.


Bekommt schon Geld und drückt noch auf die Tränendrüse

Wenn Marokko seine Kriminellen nicht zurück haben will, muss man es dazu zwingen und notfalls die Gesetze dahin ändern, dass man diese Kerle halt in Casablanca auf dem Flughafen aussetzt. Wer aus seiner Heimat flieht und bei uns Zuflucht sucht, muss, wenn er unsere Rechte mit Füßen tritt, auch dann zurück gebracht werden, wenn er in seiner Heimat mit schlimmeren Strafen als bei uns zu rechnen hat. Es ist leichtsinnig und dumm davon auszugehen, dass Muselmänner im Kopf dieselbe Sozialisierung haben wie wir. Die ticken anders!!





Das habe ich bereits vor Monaten geschrieben, als diese Meinung noch verpönt war, und jeder, der sie äußerte als Nazi galt. Dies hat sich nun vielfach gebessert, ist aber noch nicht ausgerottet, wie man an Leuten wie Restle sehen kann.
 Wie auch Alice Schwarzer meiner Meinung ist, wenn sich die Jungs zu fein sind sich von nichtmuslimischen Frauen bedienen zu lassen, dann müssten sie eben auf NAHRUNG VERZICHTEN. Ich meine, wer in Deutschland um Asyl bittet, der kann auch bei der Arbeit in den Unterkünften helfen und sich nicht vorm Putzen drücken, weil er sich in der Heimat von Frauen bedienen läßt, die zum Dank auch noch entwürdigt werden. 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/01/sexuelle-gewalt-gegen-frauen-resultiert.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/01/rekers-versuch-ihre-aussage-zu.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/01/silvester-ubergriffe-gegen-frauen-in.html  
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2645336/Gewalt-gegen-Frauen-in-Aegypten#/beitrag/video
/2645336/Gewalt-gegen-Frauen-in-Aegypten 
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/sexuelle-belaestigung-ist-in-aegypten-normalitaet-geworden-14014785.html 
http://www.fr-online.de/politik/gewalt-gegen-frauen-uebergriffe-sind-in-arabischen-laendern-alltag,1472596,33483786.html 
olitik/in-vielen-arabischen-laendern-gibt-es-regelmaessig-sexuelle-gewalt-gegen-frauen-wie-kommt-das-245309/ 
http://gangway.de/landfriedensbruch-%C2%A7-125-stgb/ 
http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/aber-nazi-anja-reschke/comment-page-6/#comment-68917 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/09/hart-aber-fair-am-12916-mit-plasberg.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/02/die-wortpolizei-bei-maischberger-am.html 

Montag, 11. Januar 2016

Sexuelle Gewalt gegen Frauen resultiert aus falscher Toleranz

Max Moor sucht für seine Sendung mit aller Macht nach Entlastung für kriminelle Asylanten

Gefunden hat er Mely Kiyak, eine Frau mit Migrationshintergrund, die sich Publizistin nennt.

Titel, Thesen, Temperamente, eine Sendung, die ich, genau wie Max Moor, eigentlich gerne sehe. Jedoch nach all der Diskussionen  und scheinbarem Erwachen der tumben Masse, was das Thema Gewalt (nicht an- sondern von) Asylanten und Menschen mit Migrationshintergrund betrifft, ist er, doch wohl für jeden ersichtlich, einen Schritt zu weit gegangen. Endlich waren sogar Politiker bereit, Probleme, die sie lange unter den Teppich gekehrt hatten, zu bennen und eine Lösung anzustreben. Schon gibt es wieder sich selbst über andere Erhebende, sich für gescheiter Haltende, die alles besser wissen.
 Einer davon Max Moor, ein Selbstgerechter, der, wenn er sucht, immer jemanden findet, der die Richtigkeit seiner Thesen bestätigt.

Unsinn durch political correctness!

Mely Kiyak sagt es leuchte ihr nicht ein, was sexuelle Gewalt mit Asyl, mit Migration und Einwanderung zu tun hat. Sexuelle Gewalt sei kein Thema, das hier her importiert wurde. Das habe es schon gegeben bevor 1 Million Flüchtlinge kamen.  Sie vermisse die Enordnung in ein größeres Thema.
Nun, da ist Frau Kiyak wohl keine besondere Leuchte, wenn ihr das nicht einleuchtet, was doch seit 1. Januar auch der dämlichste Dämlack endlich begriffen haben müsste, es sei denn, er will es nicht begreifen, weil er/sie selbst einen Migrationshintergrund hat. Anstatt sich zu distanzieren, wie  Frau Bilkay Öney das versteht, und die Tatsachen als Tatsachen zu akzeptieren, findet sie immer noch Möglichkeiten die Wahrheit zu verdrehen.
Davon abgesehen, kommen Flüchtlinge aus dem arabischen Raum nicht esrt sei 2015.

In Europa ist das Mittelalter zu Ende. In Arabien und am Hindukusch offensichtlich nicht.

Liebe Frau Kiyak: " Natürlich wissen wir alle schon lange (das müssen Sie uns nicht erklären), dass es sexualisierte Gewalt in allen Bevölkerungen und Gesellschaftsschichten gibt. Genuso wie wir alle wissen, dass nicht alle Ausländer Verbrecher sind. Auch das müssen Sie uns nicht erklären. Darüber will ich endlich nicht mehr diskutieren! Es reicht! ABER(das muss ein ABER sein), versuchen Sie bitte nicht die Art und Weise und die Anzahl von sexueller Gewalt von Europäern und von Islam-geprägten Arabern mit denen, die es auch hier gibt, gleich zu setzen. Da geht mir die Hutschnur hoch! Ich kann das nicht mehr ertragen, wie hier religiös-verwirrte Beziehungsgeflechte von Männern und Frauen aus unterschiedlichen Kulturen gleichgestellt werden. Dieser Versuch muss fehlschlagen, weil die Tatsachen dem konträr entgegen stehen.
In unserem Land müssen Frauen sich nicht durch Religion oder Staat gezwungen verschleiern. In unserer Heimat dürfen Frauen selbstverständlich abends und alleine ausgehen. Hier dürfen Frauen selbst entscheiden wen sie heiraten und ob überhaupt. Sie dürfen ihren Beruf selbst aussuchen. Sie dürfen tun und lassen und hingehen wohin sie wollen, wann sie wollen und mit wem sie wollen. 
Behaupte bitte NIEMAND mehr, muslimische Frauen in muslimischen Ländern könnten das ebenso. Das wäre eine infame Lüge. In Ausnahmefällen kann das zutreffen, nicht in der Regel. In Deutschland ist dies genau umgekehrt!

Ist die Polizei auch Helfer von Frauen?

Es sind islamische, arabische Länder, wo Frauen durch die Scharia sanktioniert geknechtet, eingesperrt, durch Vorschriften und Verbote indoktriniert werden. Im schlimmsten Fall droht ihnen der Tod durch Steinigung wegen Kleinigkeiten. Man schiebt ihnen die Schuld zu, wenn Männer zu Tätern werden. Männliches Verhalten wird generell als von irgendeinem "Gott" gegeben betrachtet."

 Es waren muslimische Männer, die in der Silvesternacht nicht nur in Köln sondern in vielen anderen deutschen Städten deutsche Frauen überfallen, beklaut und belästigt haben!!! Dieser Fakt ändert sich nicht durch Diskutieren!

Die Islamwissenschaftlerin Dr. Rita Breuer, die lange Jahre im islamischen Raum als Entwicklungshelferin tätig war, sieht das Thema unvoreingenommen. Sie kennt den Islam, den Koran, und sie muss sich nicht als Mitglied dieser archaischen Gesellschaft verteidigen, wie dies bei Frau Kiyak der Fall ist, die ja wohl persönlich in den Islam verstrickt ist. Dies sollten Moderatoren wie Moor und andere stets berücksichtigen, wenn sie Menschen zu diesem Thema reden lassen. Redefreiheit gilt zwar für jeden. Doch muss man auch wissen, weshalb jemand welche Antworten auf welche Fragen gibt. Wenn ich einen muslimischen Gläubigen über den Koran und Islam befrage, muss ich wissen, dass die Antworten anders ausfallen, als wenn ich neutrale, wissenschaftlich-vorgebildete Persönlichkeiten zur selben Frage interviewe, die wissen wovon sie sprechen und keinen religiösen Zwängen unterliegen.
Frau Breuer hat durch Untersuchungen belegt festgestellt, dass 90% aller Muslime aus arabischen Ländern ein Frauenbild haben, das nicht annähernd dem unsrigen entspricht (auch wenn es bei uns Männer gibt, die sich diese Bild nicht zu eigen machen oder aus anderen Gründen darüber hinweg gehen). Selbst dann wenn, männliche Muslime behaupten sie würden die Gleichberechtigung generell akzeptieren, so kann man ihre wahre Gesinnung erkennen, wenn man sie nach den Rechten ihrer Schwestern und Töchter befragt. Dann erkennt man, wie es wirklich um diese Rechte bestellt ist.

Keine Frau trägt freiwillig wärmende Tücher und lange Mäntel in gschlossenen Räumen!

Frauen sind im Islam nicht gleichberechtigt und genau dieses Bild wird hier her importiert, weshalb es dringend notwendig ist, dass man alle Flüchtlinge, die zu uns kommen, sofort aufklärt, wie das Leben bei uns läuft. Dazu gehört auch Frauen als gleichwertige Menschen zu betrachten und nicht nur so zu tun als ob.
Man muss ihnen klar machen, dass Religion zwar ein privater Teil des Lebens sein kann, der aber nicht das gesamte Leben bestimmen darf.
 Wir dürfen im öffentlichen Leben keine Verschleierungen dulden, schon gar nicht bei Kindern. Sport ist für alle Kinder Pflicht oder für keines. Religiöses Herumschnippeln an Geschlechtsteilen von Kindern darf nicht erlaubt sein. Wo will man da sonst Grenzen setzen. Tierschutz und Bestattungsvorschriften müssen für alle in Deutschland Lebenden in gleicher Weise gelten. Keine Ausnahmen für religöse Minderheiten. Gesetz ist Gesetz und bleibt Gesetz, ohne Ausnahme, basta! 

Wenn ein Hund dressierbar ist, kann man auch Menschen erziehen, die man füttert.

Alles andere wäre fehlgeleitete Toleranz. Man toleriert, dass es verschiedene Götter gibt und diese anbgebetet werden, aber nur im privaten Raum oder im gemeinschaftlichen Tempel, sonst nirgends, nicht in Schulen, nicht auf der Straße. Bei uns sind Frauen und Männer gleichberechtigt!
Wer kriminell wird und gegen unsere Gesetze verstößt, weil er sie nicht akzeptiert, muss gehen, auch in Kriegsgebiete. Denn wenn kriminelle Asylanten sofort zurück geschickt werden, ist mit Menschen aus arabischen Ländern leichter umzugehen, da sie dann nicht so schnell in den Verdacht geraten kriminelle Wüstlinge zu sein.  Damit wäre allen geholfen, und das müsste sogar Anton Hofreiter verstehen.

Wir lassen uns jedes Märchen auftischen!

Wenn nun Menschen wiederum gegen Flüchtlinge gewalttätig werden, tragen Polizei und Justiz die Schuld, wenn sie Straftäter nicht festsetzen und ausweisen--nicht nur davon reden- -auch durchführen. Konsequenz ist das Zauberwort. Die Täter lachen sich einen Ast über die blöden Deutschen und animieren andere dadurch noch zu Straftaten.
Gauck sagt: "Gewalt habe keine Religion!" Ich sage: "Religion ( insbesondere die drei monotheistischen) beinhaltet Gewalt!"

...oder die Flüche der Bevölkerung, wenn das Mädchen nicht einverstanden war!
http://wort-woche.blogspot.de/2016/01/rekers-versuch-ihre-aussage-zu.html
http://wort-woche.blogspot.de/2016/01/silvester-ubergriffe-gegen-frauen-in.htmlhttp://wort-woche.blogspot.de/2015/11/geht-der-terror-in-frankreich-vom-islam.htmlhttp://wort-woche.blogspot.de/2015/07/moslems-zwingen-kleine-madchen-in.html
http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=4441
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/jenseits_von_links_und_rechts
http://www.focus.de/politik/videos/gewalt-in-der-silvesternacht-wer-ist-asylbewerber-und-wer-nicht-das-sind-die-verdaechtigen-von-koeln_id_5202899.html

http://www.welt.de/politik/ausland/article148395283/Junge-Frau-in-Afghanistan-gesteinigt.html
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fluechtlingskrise-besorgte-oeney-kritisiert-kanzlerin-merkel.14c8d880-5d9a-4095-8882-426c0fa80a41.html 
http://www.igfm.de/frauen-unter-der-scharia/ 
http://www.bento.de/politik/in-vielen-arabischen-laendern-gibt-es-regelmaessig-sexuelle-gewalt-gegen-frauen-wie-kommt-das-245309/ 
http://www.fr-online.de/politik/gewalt-gegen-frauen-uebergriffe-sind-in-arabischen-laendern-alltag,1472596,33489054.html 
http://www.zeit.de/2015/04/gewalt-religionen-toeten-verbot 
http://www.welt.de/vermischtes/article145341640/Mann-erschlaegt-offenbar-Ehefrau-in-Asyleinrichtung.html 
http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Fluechtlinge-in-Patrick-Henry-Village-Buh-Rufe-und-Pfiffe-fuer-Ministerin-Oeney-_arid,114342.html 
http://www.sezession.de/52711/das-fanal-von-koeln-ethnokultureller-konflikt-und-sexuelle-gewalt.html 
http://www.focus.de/regional/videos/an-der-muenchner-s-bahn-handymitschnitt-so-klingt-es-wenn-ein-mann-eine-frau-belaestigt_id_5200577.html 
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/koeln-seyran-ates-wirft-den-taetern-doppelmoral-vor-aid-1.5699827 
    
  

Donnerstag, 7. Januar 2016

Rekers Versuch ihre Aussage zu revidieren

Haben Kölner eine geistig Behinderte gewählt ?

Frau Rekers Versuch ihre Aussage, Frauen sollte eine Armlänge Abstand zu potentiellen Grabschern halten, stieß mit Recht auf Widerstand. Doch ihr dilettantisches Unternehmen diese Aussage zu revidieren ohne sich entschuldigen zu müssen, setzte dem Ganzen noch die Krone auf. Wenn die Frau Bürgermeisterin nicht schon immer so unterbelichtet war, dann hat sie womöglich durch das Attentat einen mentalen Schaden zurück behalten. Wenn die Mehrzahl der Kölner so jemanden zum Oberhaupt wählt, dann haben sie jetzt mit dem Geist zu kämpfen, den sie gerufen haben.
Die kluge Frau Reker weiß ja, dass man mit Armeslänge Abstand nicht beim Karneval schunkeln kann. Ist die Frau verrückt? Erstens haben die Frauen nicht im Ansatz schunkeln wollen. Zweitens kann sie nicht ernsthaft glauben. dass irgend ein Araber das tun wollte. Diese Kriminellen wollen unser Geld, unsere Wertgegenstände und sie wollen Frauen diffamieren und auf die Polizei scheißen sie, weil sie meinen Freiheit bedeutet die Freiheit zu tun, was man will und sei es kriminell.
Es widert mich auch an, dass nun ständig betont wird, die Übergriffe am Bahnhof hätten nichts mit Flüchtlingen zu tun. Man sollte auch wirklich keine muslimischen Islamwissenschaftler befragen, ob denn im Koran stünde, dass Frauen minderwertig seien. Die Antwort ist doch bereits vorgegeben. Dieselben "Wissenschaftler" betonen ebenso immer wieder, dass es keine Vorschrift für Verhüllungen, zu denen auch das Kopftuch gehört, gibt. Trotzdem berufen sich alle von der Kopftuchfraktion genau darauf. Fakt ist jedoch, dass in vom Islam geprägten Ländern Männer ein desolates Frauenbild haben (Egal weshalb) und diese unter den Schleier zwingen und ihnen jedes Menschenrecht absprechen. 
Es trifft nicht zu, dass dieser Antifeminismus in allen Kulturen eine Rolle spielt und wenn es Männer christlich-geprägter Kulturen mit frauenfeindlichen Anwandlungen gibt ist das genauso(heute) die Ausnahme wie es die Ausnahme ist, dass ein Muselmann eine Frau als gleichberechtigt respektiert. Wollen wir mal bitte nicht die Tatsachen verdrehen!!
Es waren schließlich nicht 1100 westliche Christen, die sich diesen konzertierten Gewaltakt am Kölner Bahnhof geleistet haben!!
Es sind auch keine westlichen Christen, die ihre Frauen steinigen, weil sie nach einer Vergewaltigung schwanger geworden sind. Es sind auch keine Atheisten, die Menschen die Köpfe abschlagen, weil sie nicht denselben dämlichen Gott anbeten. Es sind muslimische Männer, die ihre Frauen und Töchter unter den Schleier zwingen, auch wenn diese hundert mal behaupten sie täten dies freiwillig!!
Konkrete Beispiele gibt es zuhauf, wie man von Helfern erfahren kann, die nicht vom Mainstream geblendet sind. Männer auf der "Flucht" wärmen sich in kuscheligen Zelten, lassen Frauen und Kinder in der Kälte stehen, verstehen nicht, weshalb sie von den Helfern vor die Tür gesetzt werden und stattdessen Frauen und Kinder ins Warme umziehen dürfen. Ein anderer Fall in unserer Kleinstadt. Eine 7-köpfige Asylanten-Familie kehrt vom Einkauf ins Heim zurück. Der Vater vorneweg mit den Händen in den Taschen, die Mutter mit Einkaufstüten hinterher, ein etwa 8-jähriges Mädchen muss das schreiende und zappelnde Kleinste auf dem Arm tragen (Schwerarbeit!), während die älteren Brüder sich gegenseitig zanken. Den Vater rührt das kein bisschen. Für ihn ist es normal, dass Frauen arbeiten und Männer sich einen netten Lenz machen.
Leute, macht endlich mal die Augen auf! Die Tatsache, dass es auch in Hamburg und Stuttgart Vorfälle mit Grabscher-Diebstählen gab, wird unter den Tisch gekehrt. In Hamburg gab es ja auch nur 50 Anzeigen, und man will schließlich die Stimmung gegen  Flüchtlinge nicht vermiesen, weil die alle so gebildet und harmlos sind. Da haben die Frauen halt mal die Arschkarte gezogen. Schließlich ist ein Mann immer noch höher zu bewerten, insbesondere, wenn er Allah anbetet.

Was passiert, wenn zur Langeweile noch Frust kommt?


Es darf nicht zur Selbstverständlichkeit werden, dass frau in Deutschland 2016 sexuell belästigt wird, bloß weil dümmliche Willkommensschreihälse die Realität verkennen. Wir wollen weder mit Worten noch mit Taten belästigt werden und uns dann von unterbelichteten Politiker/innen sagen lassen, dass wir halt Abstand halten sollen, was soviel bedeutet wie nur in männlicher Begleitung das Haus verlassen, keine kurzen Röcke und Ausschnitte tragen. Das erinnert doch verdammt an Islam-geschädigte Staaten. Wollt Ihr die Scharia auch noch Willkommen heißen?
 Wenn sexuelle Übergriffe benutzt werden, um Taschen-Diebstahl zu kaschieren, um so schlimmer. Nicht lange fackeln, schickt dieses Pack umgehend zurück, auch wenn sie ihre Pässe weg geworfen haben, und die eigenen Landsleute sie nicht mehr wollen. 
Wir wollen dieses Pack hier nicht!

http://wort-woche.blogspot.de/2016/01/silvester-ubergriffe-gegen-frauen-in.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2015/08/gewaltausbruch-von-muslimischen.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2015/07/moslems-zwingen-kleine-madchen-in.html 
ombery/horror-silvesternacht-fuer-frauen-vergewaltigt-brutal-begrapscht-ausgeraubt-und-gedemuetigt.html 
http://nrwjetzt.de/aufschrei-0-0-wenn-die-feministische-empoerung-ausbleibt/ 
http://www.welt.de/politik/deutschland/article150662120/Oberbuergermeisterin-legt-Frauen-Verhaltensregeln-nahe.html  
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/fluechtlingskrise-polizistin-klagt-an-wir-haben-uns-kriminalitaet-importiert-.html;jsessionid=C222F2ADFE73D241D9B42C276B7ABCBA 

Dienstag, 5. Januar 2016

Silvester-Übergriffe gegen Frauen in Köln

Arabische Nacht am Kölner Bahnhof

Wie kann es geschehen, dass Menschen, die der deutsche Michel willkommen heißt zu Hunderten in besoffenem Zustand Frauen belästigen und bestehlen, ohne dass diese dingfest gemacht werden???

Man stelle sich nur vor, Schwarzafrikaner wären von Pegida-Leuten so angegangen worden! Wie schnell hätte man diese verhaftet. So zeigt sich, dass nicht nur die Bevölkerung besoffen von Willkommensrufen die Situation in den vergangenen Monaten vollkommen verharmlost hat. Nein, dies hat auch zur Folge, dass Polizei, Justiz und Politik aufgrund dieser durch Willkommenswahn falsch eingeschätzten Lage der Nation durch diese Fehleinschätzung eine große Mitschuld tragen am Leid dieser Frauen. Jedem sog. Flüchtling gesteht man eine Traumatisierung durch Terror zu. Doch wie steht es mit der Traumatisierung durch Belästigungsterror von kriminellen Arabern, die keine dieser Frauen eingeladen hat zu Suff, Diebstahl und sexueller Nötigung??  

Arabisches Testosteron wird unterschätzt

Ich zitiere Wolfgang Pickert (Gewerkschaftsvorstand Polizei NRW):
"Wir dürfen nichts verschweigen, auch wenn die Ergebnisse politisch unangenehm sind."
Ich zitiere Ralf Jäger (Innenminister NRW):
"Wir nehmen es  nicht hin, dass nordafrikanische Männergruppen sich organisieren um wehrlose Frauen mit dreisten sexuellen Attacken zu erniedrigen!"

Nun denn, Ihr Verantwortlichen (wofür auch immer) unternehmt etwas, ohne die übliche Schönrederei! Ich will keine Ausreden und kein blödes Geschwafel mehr von Pro-Asyl-Idioten ertragen müssen.
Ein Großteil der einfältigen Deutschen hat immer noch nicht begriffen wie gefährlich islamische junge Männer sein können. 
Es ist doch kein Wunder, wenn Männer von klein auf eingeimpft bekommen, dass nicht nur Frauen sondern auch Andersgläubige, sogar wenn es sich dabei um andere Strömungen des Islam handelt, nur Dreck sind.
Wann kapieren das eigentlich die Ewig-Guten-Christen, dass sie nur verarscht werden.
Frau Merkel lockt die gesamte islamische Welt in unser Land. Wir müssen Männer alimentieren, die wir hier nicht wollen und zum Dank dürfen sie dann ungestraft und konsequenzenlos ihr Unwesen treiben.
Ich bin ganz sicher, dass diese Verbrecher auch nach Ergreifung nicht in ihre Heimat zurückgeschickt werden, wie es sein sollte.
Muslime wollen hier ihre grauenhafte Scharia einführen wie in ihren eigenen Religionsstaaten und rechnen doch damit, dass ihnen hier nicht die Hand abgehackt wird, was ihnen zu Hause gewiss wäre, aber wahrscheinlich ist es nicht so schlimm, solange man Nichtmuslime beklaut und vergewaltigt. Für eine Vergewaltigung würde bei den Arabern ja auch anschließend noch das weibliche Opfer bestraft ( wie bereits geschen in Saudi Arabien, des schlimmsten menschenverachtenden Staaest der Welt).
Es sind genau diese Menschen, die angeblich vor Terror fliehen, die nun hier bei uns Terror verbreiten. Nur ein Schwachkopf kann behaupten, dass dies nicht die Wahrheit ist. Wer will, dass man Unschuldige von Schuldigen unterscheiden kann, muss eine Trennung vornehmen und Schuldige bestrafen oder sofort zurück schicken, sodass wir sicher wissen, dass nicht jede Menge arabische Terroristen hier herumlaufen, die sich niemand traut auszuweisen, weil den armen Menschen in ihrer Heimat Grausamkeit droht. Nur wer sich hier nach unseren Regeln benimmt, hat ein Recht auf Asyl. Ein Terrorist ist bereits, wer Frauen terrorisiert.  

Arabische Männer-Gruppen auch in Kleinstädten


Man konnte doch sogar im Öffentlich-Rechtlichen sehen, wie heimkehrende Saudis, die aus ihnen befeindeteten ebenfalls muslimischen Staaten ausgewiesen wurden, bei der Heimkehr einzeln mit Handschlag begrüßt wurden, während deren vermummte Frauen wie Kamele die Lasten schleppen mussten. Zum Kotzen!! 
Wenn sich Sunniten und Schiitten gegneseitig abmurksen, müssen wir dann so blöd sein und diese Idioten zu uns ins Land holen?
Die Masse der deutschen Micheln hat die Situation verkannt und die Politik mit ihrer Dummheit infiziert.
Sehenden Auges müssen wir ertragen, dass religiöser Wahnsinn und Frauenfeindlichkeit unser Land überschwemmt und müssen auch noch dafür bezahlen, dass wir unsere Freiheit und unsere Würde von arabischen Kriminellen vernichten lassen.
Wenn in den nächsten Wahlen die rechte Soße über uns läuft, tragen genau diejenigen die Schuld, die einfach so weiter machen und ein "gutes" Herz über dem Verstand kreisen lassen.
Die Rechte der Bevölkerung werden mit Füßen getreten und das Asylrecht überstrapaziert.

Asyl, nur wem Asyl zusteht, und Einwanderung nach Maß!!

Warum gibt es kein Einreiseverbot für Saudis? Europäische Konten von arabischen Verbrechern konfiszieren und nicht noch auf unsere Kosten durchfüttern! Was man mit Putin macht, muss man erst recht mit Saudischen Religions-Tyrannen tun.
Asylanten brauchen endlich Erziehung zu einer westlichen Sozialisation. Das einzige, was diese Leute sofort verstanden haben, ist, dass hier Alkohol nicht verboten ist, den wir Deppen ihnen auch noch finanzieren, obwohl sie ihn nicht vertragen.
Ich fordere Burka-Verbot, Verschleierungsverbot. Drastische drastische Strafen für Eltern, die ihre minderjährigen Kinder (Mädchen) verschleiern, sind endlich nötig!!!

Wie sollen solche Kinder Gleichberechtigung lernen?

Ich kann nicht mehr! Wie dumm und selbstzerstörerisch ist dieses Land eigentlich?? 
Die infantile Frau Reker gibt jetzt Frauen Verhaltensregeln mit auf den Weg. Sie sollen sich um Armeslänge von potentiellen Gewalttätern fernhalten. Hääh??? Als ich die Frau bei der Pressekonferenz gesehen habe,  dachte ich schon, die Kölner haben eine geistig Behinderte gewählt. Wahrscheinlich hat sie auch Abitur in NRW gemacht!
Aber wie verrückt sind denn solche Belehrungen? Irgendwie erinnert mich das an die 70er Jahre, wo männliche Politiker Frauen geraten haben, abends eben nicht alleine auszugehen. Weil, wer als Frau kurze Röcke und weite Dekoltees trägt, ist selbst schuld, wenn sie vergewaltigt wird!
Wenn nun Bürgermeisterinnen ernsthaft solch einen Unfug verzapfen, dann wundert mich nicht, dass Zucht und Ordnung nach muslimischem Vorbild hergestellt werden soll. Da haben wir doch die ersten Anzeichen von Islamisierung. Wer das nicht begreift, ist selbst schuld!  Da passt auch das Hotpants und Leggingsverbot an deutschen Schulen genau ins Bild. 

Lieber Herr Gesangsverein: "Verbietet erst mal Verschleierung an Schulen!" 
http://wort-woche.blogspot.de/2015/11/jogginghosen-verbot-schule-im.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2015/07/verbot-von-hotpants-in-horb.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2015/07/moslems-zwingen-kleine-madchen-in.html 

http://www.ksta.de/koeln/augenzeugen-schildern-die-silvesternacht-sote,15187530,33057374.html
http://www.welt.de/vermischtes/article150593304/Ploetzlich-spuerte-ich-eine-Hand-an-meinem-Po.html 
 
   http://www.ksta.de/koeln/sote-belaestigung-in-der-silvesternacht,15187530,33042472.html

http://wort-woche.blogspot.de/2015/12/kommentar-zur-sendung-von-anne-will-vom.html
http://wort-woche.blogspot.de/2015/11/geht-der-terror-in-frankreich-vom-islam.html

Auf diese Problem wurde schon im Februar 2015 hingewiesen. Doch damals durfte man nicht darüber reden ohne als Nazi beschimpft zu werden.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/sexuelle-uebergriffe-in-berlin-belaestigung-ist-nicht-bloss-laestig/11437294.html 
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article146592321/Was-Fluechtlinge-in-Deutschland-lernen-muessen.html