Montag, 17. Juli 2017

Krawall und sexuelle Übergriffe in Schorndorf

Sexuelle Übergriffe und Randale auf dem Stadtfest in Schorndorf bei Stuttgart

 

Wie schon aus Köln bekannt, waren auch auf dem diesjährigen Stadtfest in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) unsere Neubürger aus der muslimischen Welt heftig dabei unsere Kultur durch Übergriffe zu bereichern. Die Stadtväter sind völlig ratlos, weil sie etwas noch nie erlebt haben. Keiner dieser Grapscher oder Flaschenwerfer konnte gefaßt werden. Warum nicht???
Hat man hier überhaupt ein echtes Interesse daran diese Männer zu fassen. denn hat man sie erst einmal, musss man auch etwas gegen sie unternehmen. Da wird großes Gescheie von gurherzigen Helferlein aus dem pensionierten Lehrerinnen-Spektrum und den grünen Dummschwätzern zu erwarten sein. So ein Bürgermeister kann dagegen nicht einfach seine ehrliche Meinung äußern, ohne nicht als Nazi oder Rassist beschimpft zu werden. Letzten Sommer schon haben solche Goldjungen aus der Asylantenszene in Kirchheim/Teck ihr Unwesen getrieben, und die Gutherzigen mit Helfersyndrom haben erst mal den Bademeister in den Schwitzkasten genommen, weil dieser die Polizei holen wollte und ihn asl Rassisten beschimpft, ohne zu wissen, was sich zuvor abgespielt hatte. Nicht nur in der schwäbischen Provinz sind die Leute dämlich, aber dort besonders. Wem es selbst zu gut geht, der will halt helfen, gell! 
In Schorndorf waren die Grapscher junge Männer aus dem Irak und aus Afghanistan.  Wollen wir wirklich noch mehr von dieser Sorte, die unser Leben vergiften???

Für die Qualitätsmedien spielen diese Vorfälle mal wieder keine Rolle, zu belanglos, zu provinziell!
Merkel und Konsorten holen diese Unmenschen hier her, haben die Folgen nicht bedacht, und wir müssen die Suppe auslöffeln. Was glaubt diese Frau eigentlich, wie lange ein Volk das noch mitmacht? Ich hoffe, dass all diese unfähigen Leute nach den Wahlen nichts mehr zu melden haben. Eigentlich müsste man sie persönlich verantwortlich machen, schon deshalb, weil sie sagte, es sei ihr egal ob sie schuld sei. 

"Wer könnte in Abrede stellen, daß die Alarmisten, wie üblich, nahezu völlig recht haben? Die Bewohner der wohlhabenden Nationen schlafwandeln zumeist im unpolitischen Pazifismus. Sie verbringen ihre Tage in einer vergoldeten Unzufriedenheit. Unterdessen vertiefen sich an den Rändern der Glückszonen ihre Belästiger, ja ihre virtuellen Henker in Lehrbücher der Sprengstoffchemie, entliehen aus den öffentlichen Bibliotheken des Gastlandes.“
Zitat Peter Sloterdijk (Philosoph, ergo Vordenker)

https://www.swr.de/swraktuell/bw/stuttgart/nach-krawallen-in-schorndorf/-/id=1592/did=19912496/nid=1592/5pgm89/index.html 

Was hier nicht erwähnt wird, ist die Tatsache, dass diese 1000 Randalierer aus dem Asylantenkreis stammen. das will man nicht aussprechen in Stuttgart.
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/schorndorf_-krawalle-und-sexuelle-uebergriffe-bei-volksfest-15437214.html 

http://wort-woche.blogspot.de/2016/07/verscharfung-des-sexualstrafrechts-nein.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/08/burkiniverbot-am-strand-und-im-freibad.html 

Was treiben die eigentlich alle in Germoney?  Warum bleiben sie nicht daheim?  Weil sie sich bei uns im Paradies wähnen, alles kostenlos, sogar noch Mädchen-Bergapschen bleibt straffrei!!
http://wort-woche.blogspot.de/2016/02/mannliche-fluchtlinge-lassen-ihre.html 

Ja, ja, ja, ich hege generell einen Verdacht, wenn ich einen sehe, von dem ich annehme, dass er aus Islamistan stammt. Denn ich bin ein vorsichtiger Mensch und nicht lebensmüde! 
http://wort-woche.blogspot.de/2017/01/generalverdacht-gegen-alle.html 

Heute beeilen sich die Medien heraus zu stellen, dass es nicht erwiesen sei, dass die Krawalle von Migranten ausgingen. Bürgermeister Klopfer stellt fest, dass man eigentlich gar keine Aussagentreffen könne, außer dass 2 Gruppen gegeneinander agierten. Schuld sei der Alkohol.
Man wird dies vermutlich zum Anlass nehmen den Konsum von Alkohol allgemein einzuschränken. 
es würde mich nicht wundern, wenn sich nach gründlicher Untersuchung zeigt, dass eine dieser Gruppen eben doch aus Migranten bestand, genau wie vor einem Jahr in Bauzen. Islamverrückte vertragen keinen ALKOHOL, weil sie den auch gar nicht trinken dürfen. Möglicherweise fehlt ihnen auch wie denindigenen Völkern das Gen, welches für den Abbau des Alkohols zuständig ist. Hat das schon mal jemand untersucht?? Wenigstens haben sie nicht versucht die sexuelle Belästigung von Asylbewerbern abzustreiten.

Auch bei einem Fest in Böblingen (ebenfalls Nähe Stuttgart) wurden sexuelle Übergriffe bekannt. Laut Polizei wurde eine Gruppe betrunkener Afhganen aggressiv. Mehrere geschädigte junge Frauen meldeten sich.

Wenn jemand in seinem Heimatland angeblich mit dem Tode bedroht wird, verstehe ich nicht, weshalb diese Männer nicht froh sind in Sicherheit zu sein, sich stattdessen nur daneben benehmen. Wenn aber in deren Heimatländern, Frauen nur einen Dreck wert sind, braucht man sich nicht zu wundern. Wundern muss man sich lediglcih über Pro-Asyl-Tanten, die sich beharrlich weigern, diesen Typen Manieren beizubringen. Es gibt sogar grüne Mädchen, die sich nach einer Vergewaltigung durch Kulturbereicher nicht zu einer Anzeige hinreißen lassen, damit eben diese Kulturbeicherung keinen Kratzer erleidet.
http://wort-woche.blogspot.de/2017/04/linke-jugend-lat-arabischen.html

Ebenfalls im Raum Stuttgart (Esslingen) gab es an einer Schule einen Amok-Alarm. Schüler sagten unabhängig voneienander aus, dass ein junger Mann mit einer Pistole im Hosenbund nach einem bestimmten Schüler gefragt habe.  Nach der Beschreibung etlicher Schüler soll er einen dunklen Teint gehabt und unverständlich gesprochen haben. So ein Zufall aber auch!


Schwäbische Beschaulichkeit in Winnenden, nicht anders als in Schorndorf oder Esslingen! Damit ist es vorbei!
Das war kein Amoklauf wie 2009 in Winnenden, wo sich ein verzweifelter Schüler rächen wollte. Die Situation war eine andere.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/schorndorf-gdp-fordert-nach-krawallen-auf-schorndorfer-woche-konsequenzen-a-1158417.html 
  Hier versucht der Spiegel mal wieder zu relativieren. Die "armen" Flüchtlinge sind erst später dazu gekommen, also völlig harmlos. Die Bösen sind wie immer nur die Bio-Deutschen. Notfalls leiden die Asylanten mal wieder an psychischen Problemen und sind für ihr Verhalten nicht verantwortlich.
Deutsche Schüler hingegen sind für alles und immer verantwortlcih allein aufgrund der Tatsache, dass sie keine armen Asyl-Hascherl sind! 

19.7.2017

Schon wieder neue Varianten des Krawalls. Nun gibt doch man zu, dass viele Migranten, Asylanten und Flüchtlinge unter den Randalieren waren. Vermutlich haben die den ganzen Schlamassel auch entzündet. In der Stadt waren 2 Arabergruppen mit jeweils circa 50 Personen unterwegs.  Ohne Merkels Grenzöffnung hätten wir diesee Probleme nicht.

http://www.swp.de/bietigheim/nachrichten/suedwestumschau/schorndorfer-krawalle_-_ploetzlich-aenderte-sich-die-richtung_-15449032.html 


Für die Unsachlichkeit des Oberlinken Restle, der auch noch von unseren Zwangsbeiträgen bezahlt wird, fällt mir überhaupt nichts mehr ein, ohne ausfallend zu werden, und das will ich ja nicht!
https://www.welt.de/politik/deutschland/article166862426/Schlagabtausch-zwischen-Palmer-und-Monitor-Moderator.html 

Bei den deutschen Tatverdächtigen wurde ein Rückgang um 3,4/3,4 % auf 1.407.062/1.406.184
(2015: 1.457.172/1.456.078) registriert.
Die Anzahl nichtdeutscher Tatverdächtiger hat gegenüber dem Vorjahr um 4,6/10,9 % auf
953.744/616.230 (2015: 911.864/555.820) zugenommen.

So nachzulesen in der Polizei-Statistik
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2016/pks2016_node.html 


 

Freitag, 14. Juli 2017

Bericht eines Polizisten beim G20-Gipfel

Bericht eines Polizisten vom G20-Gipfel!

 Link unten:


 Die gewalttätige Randale in Hamburg war verursacht von linken Pseudo-Intelektuellen. Anwohner in Hamburg bangten um ihr Leben und ein linker Anwalt namens Andreas Beuth hat nichts Besseres zu tun als die Hölle, in die Hamburg von seinesgleichen verwandelt wurde, für seine kruden Weisheiten auszu"beuthen".

Das klang so, als wenn abergläubische Bauern im Mittelalter zur Mutter Gottes beteten: "Lieber, heiliger St. Florian, verschone mein Haus, zünde das von andern an!"
Wie kann ein Anwalt so einen Schwachsinnnvon sich geben, man solle nicht in dem Viertel plündern und brandschatzen, in dem er selbst wohnt, sondern lieber in Blankenese. Also bitte, man darf ja neidisch sein, aber aus Neid, die Autos und Häuser der Reichen anzündeln, ist ganz schlicht kriminell. 
Wenn ein Rechter solche Aussagen in der Öffentlichkeit zum Besten gäbe, dann wäre die Republik am Ausrasten. Am lautesten würden gearde die linken Socken rumbrüllen. Wenn sie selbst abervgewalttätig sind, ist das gerechtfertigt? Allein die Tatsache, dass diese Frage überhaupt diskutiert wird, z.B. von Maischberger, stellt bereits eine Rechtfertigung und Decken von linken Gewalttätern dar. 
Außerdem ist Maischberger doch selbst schuld, wenn es in ihrer Sendung zum Eklat kommt. Die linken Befürworter waren mal wieder stark in der Überzahl, und warum wird n iemals ein Mitglied der Afd zu solchen Diskussionsrunden eingeladen? Wollen all die linken Talkmasterinnen durch das Fernhalten von Meinungen, welche nicht in die linke Verbrecherecke gehören, das Wahlvolk beeinflussen. All die Gewaltverherrlicher in Hamburg hätten genauso wenig mit links zu tun, wie islamistische Terroristen mit dem Islam???
Sorry, aber Gewalt ist und bleibt unduldbar, gleich von welcher Seite. Die linke Antifa-Idioten sind die selben Terroristen wie die IS-Deppen oder Al-Nusra-Kopfabschneider oder sonstige religiöse Schwachköpfe. 
Rechts- und Links-Extreme terrorisieren die menschen genauso wie Islam-Verrückte.
Jeder, der diese Gewalt mit Worten unterstützt ist ein geistige
Brandstifter, obwohl diese (Anwälte und andere Pseudo-Intelektuelle) sich denen gegenüber, die sich kritisch über die Zuwanderung äußern, vorwerfen Brandstifter zu sein.
 
Da gibt es nicht den geringsten Unterschied. Tatsachen verdrehen können Anwälte also auch von links nach rechts. Vor 40 Jahren gehörte Otto Schily zu denen. Heute heißen sie eben Beuth und deren Heimat ist die "Rote Flora", die auch noch der Stadt Hamburg gehört. 
Also ist Hamburg selbst schuld am  Desaster. Trocknet den roten Sumpf in der Stadt halt aus! Dann ist Ruhe! Olaf Scholz ist ein Tagträumer, ganau wie das Häschen Barley, welches gerne in Talkschows aus ihren Basedow-Äuglein glubscht und keinen hochgeistigen Beitrag zu iregndwas leistennkann. Ich bin froh, wenn ich die Frau nach den Wahlen im Herbst nicht mehr sehen muss.


Menschen sind grob in drei Kategorien zu unterteilen: Die Wenigen, die dafür sorgen, dass etwas geschieht…, die Vielen, die zuschauen, wie etwas geschieht…, und die überwältigende Mehrheit, die keine Ahnung hat, was überhaupt geschieht.

von Anonymous   

Es gibt zwei Dinge, die unendlich sind: Erstens das Universum und zweitens die Dummheit der Menschen.
von Einstein


Hier zu lesen:
http://www.freiewelt.net/nachricht/g20-sei-froh-dass-du-nicht-dabei-warst-10071474/ 
Hamburg aus der Sicht eines "Freund und Helfers"! 

http://www.pi-news.net/hassprediger-im-kalifat-berlin/ 

http://wort-woche.blogspot.de/2017/06/ausgegrenzt-und-ausgestoen-wurde-nun.html
http://wort-woche.blogspot.de/2017/06/demonstration-von-muslimen-in-koln.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2017/06/islam-und-arabischer-wahnsinn.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2017/04/linke-jugend-lat-arabischen.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2017/04/die-links-fachisten-haben-gesiegt.html 

 So gehen die Antifa-Idioten mit Journalisten um. Es ist erschreckend und nicht von  außer Kontrolle geratenen Nazis zu unterscheiden. Linke Antif-Deppen sind menschenverachtende gewalttätige Terroristen!!
http://www.journalistenwatch.com/2017/07/09/santifa-marschiert-auslaendische-journalisten-in-hh-verpruegelt/ 
 
 

Donnerstag, 22. Juni 2017

"Ausgegrenzt und ausgestoßen" wurde nun doch gesendet!

Antisemitismus-Doku wurde am 21.6.17 doch noch gesendet.

Israelhetze und Judenhass in Europa 

Kritik muss leider sein!

Auf Druck von außerhalb der Qualitätsmedien Stehenden hat sich das ARD doch noch genötigt gefühlt, die von WDR und ARTE in Auftrag gegebene Dokumentation zu senden. Jörg Schönenborn, Direktor des WDR hat nach der Sendung bei Maischberger mit dem Historiker Michael Wolfsohn diskutiert, weshalb die Doku von Arte nicht gezeigt wurde und dass er den Film für nicht gelungen hält, weshalb auch "Richtigstellungen" eingeblendet wurden. 
Wolfsohn und Ahmad Mansour sind wohl die einzigen, die den Film richtig eingeordnet haben. Der Fim ist hoch interessant und brisant, weshalb man ihn dann auch erst so spät am Abend sendete, dass der Normalbürger nicht in Versuchung kam, sich die Wahrheit anzusehen. Die anschleißende Diskussion bei der parteischen Maischberger mitten in der Nacht, da schaut eh keiner mehr hin, schon gar nicht Teile der islamischen Bevölkerung, der man vermutlich ersparen wollte, ihre gewalttätigen Brüder und Schwestern in Wort und Bild ertragen zu müssen. 

Warum war die Aufnahme einer Muselmann-Demo in Berlin gegen unsere jüdischen Mitbürger und gegen Israel nie in der Qusaltäts-Tagesschau zu sehen.  Wenn Leute von Pegida oder rechte Jugendliche sich derart auf unseren Straßen gebärden würden, wäre nicht nur das Geschrei groß, sondern auch sofort der Staatsanwalt hinter denen her. Wer dem Islam anhängt, kann sämtliche Tabus brechen, ohne sich je verantworten zu müssen. Es ist unfassbar!

Interessant auch die Erläuterungen, warum nicht nur rechts sondern auch links extrem antisemitisch agieren. dass vor allem die kirchlichen Organisationen daran beteiligt sind, wundert mich kein Stück.
Noch vor 50 Jahren war es vollkommen legitim, "den Juden die Schuld für den Tod unseres Herrgottes" zu geben. Als Kind schon hat mich das angewidert, weil diese Idiotie bereits für Grundschüler leicht zu durchschauen ist. Nun ist zum Leidwesen vieler Nichtdenker die Praxis im christlichen Glauben verloren gegangen. Deshalb muss man sich doch wenigstens für den Erhalt des Islam einsetzen, auch wenn dieser an Gewaltphantasien nicht zu übertreffen ist, was wir täglich auf den Starßen Europas beobachten können. 
Die Deutschen haben schon immer nach dem Motto gehandelt: "Der Feind meines Feindes ist mein Freund!" Deshalb hängt sich der vermeintlich politisch-korrekt Handelnde an die Verteidigung von Koran und Islam, koste es, was es wolle. Deshalb auch am weitesten vorne dümmlich-christliche alte Damen von "Brot für die Welt". Das war schon immer ein intoleranter, reaktionärer Haufen bösartiger Menschen im Gewand von Gouvernanten, die noch niemals von Selbstzweifeln geplagt waren.
Die einfältigen Linken durchschauen in ihrer Selbsgefälligkeit nicht die Gefahren, die Europa lauern, wenn man sich auf die Seite von Arabern stellt. Man spielt lieber den freiwillig Antisemiten, um nicht Gefahtr zu laufen für islamophob gehalten zu werden.
Jörg Schönenborn habe ich eigentlich immer für kompetent und integer gehalten. Dass er sich nun derart windet und fadenscheinige Ausreden bringt, dafür durch ständigesEinfügen von "Lieber Herr Wolfsohn" den soliden Fernsehdirektor gibt, fällt leicht ins Auge bzw. ins Gehör. 

Was ein jeder schon lange weiß, nämlich, dass die Muslime die allergrößten Antisemiten sind, soll aus unerklärlichen Gründen verschleiert werden, weshalb unsere Justiz auch judenfeindlich-rassistische Demos von Islamisten auf Berlins Straßen duldet und der Öffentlichkeit so weit vorenthält, bis es mit viel Pauken und Trompeten doch noch ans Licht kommt. Dumm gelaufen für ARTE und für die, welche muslimschen Antsemitismus verleugnen. 

Man kann eine Dokumentation drehen, indem man Argumente sucht, die die eigene These bestätigen oder ergebnisoffen recherchieren. In diesem Fall hat den Machern das Ergenis wohl nicht in den Kram gepasst, weshalb man die Film-Autoren Sophie Hafner und Joachim Schröder auch praktischerweise lieber nicht eingeladen wurden. Sie hätten womöglich Rechtfertigungen parat gehabt.
Erschreckend war der Bericht über die Hoffnungslosigkeit für Juden In Frankreich und die Hassparolen deutscher Musiker. Die alte Mär vom Wasser vergiftenden Juden kann doch wohl  niemand mehr ernst nehmen, so reaktionär und bigott wie diese Aussage ist.
Nobby Blüm, der kleine unbedarfte, frömmelnde Gar-Nichts-Checker sollte man generell nicht zu ernsthaften Diskussionsrunden einladen, genau wie Gemma Pörzgen, die nicht das kleinste Portiönchen an Erkenntnis zum Thema beitragen konnte.
 Doch dann diesen Film Propaganda zu nennen, statt gegen rassistische "Künstler" vorzugehen ist unverzeihlich!

http://meedia.de/2017/06/22/die-antisemitismus-doku-bei-maischberger-ein-debakel-fuer-den-wdr-auf-allen-ebenen/
http://wort-woche.blogspot.de/2017/06/demonstration-von-muslimen-in-koln.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2017/06/islam-und-arabischer-wahnsinn.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2017/05/ramadan-sinn-oder-unsinn.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2017/05/deutsche-leitkultur-ist-nicht-burka.html 

GHier haben wir nun Beweise dafür, wie die Medien 2015 das Volk belogen, um es  zu erziehen, damit sie willfährige Helfer Merkels Flüchtlingsploitik werden sollen.
Sogar die Zeit berichtet darüber. Moderatoren wie der irre Oberlinke Restle beschimpfen aber Boris Palmer noch immer als Rechtsgerichteten (was eine Beleidigung darstellen soll), ohne, dass ihn jemand nach seiner Meinung zu Palmers Aussagen gefargt hätte.  Ein aufgeblasener (im kosmetischen wie im intelektuellen Sinne) Nichtsnutz dieser linke Restle!
http://www.zeit.de/2017/30/fluechtlinge-medien-berichterstattung-studie/komplettansicht