Donnerstag, 22. September 2016

Maischberger am 21.9.16 zum schwarz-roten Debakel

Weibliche Gäste bei Maischberger in der Überzahl

 Frauke Petry und Sahra Wagenknecht als DDR-Vertretung einträchtig nebeneinander auf dem Sofa. Gegenüber eine SPD-Schlaftablette namens Katarina Barley mit dem Koalitionspartner Peter Radunski von deer CDU. Flankiert von Albrecht von Lucke. Dieser studierte einst Rechtswissenschaften und Politiologie. Allein dieser  Fakt macht ihn jedoch nicht zu einem Wissenschaftler und erst recht nicht zu einem Ernstzunehmenden. 
Nervtötend allein dieser Schwertgosche auditiv zuhören zu müssen, unerträglich dann erst die Inhalte seiner schäumenden Redeschwalle auszuhalten.
Barley das armselige Hascherl mit dreist verblödeten Argumenten versucht sich als Gouvernante der anderen Gäste aufzuspielen, als ob sie als SPD-Tante das Recht auf ihrer Seite hätte, weil sie einengiten Job mache, was auch immer an der S-Partei gut seinn möge, sozial ist sie jedenfalls nicht. Sie glaubt ihre Genossen seien eine Volkspartei, die sich für alle gleichermaßen einsetze, die mit allen solidarisch sei, während AfD und Linke Klientel-Parteien seien. Entschuldigung, kann das eine Partei überhaupt, für alle da sein? 
Mal rein logisch angenommen, eine Partei sei mit allen (Menschen) solidarisch und nicht für eine Klientel, wäre sie dann überhaupt noch eine Partei. Partei kommt doch wohl von lateinisch Pars, d.h. Teil, als eine Partei deckt die Meinung und den Willen eines Teils der Bevölkerung ab. Ansonsten bräuchten wir keine Partei, sondern, wie wagenknecht und Petry das nennen, ein Kartell oder eine Kolchose oder wie auch immer ein Einheitsbrei eben. Genau das nämlich, was SPD und CDU längst darstellen eine Einheitssoße, die man nicht mehr untzerscheiden kann. Eben das ist das Problem dieser Koalition. Ein kleines Äffchen wie Barley versteht das natürlich nicht!
Sie sollte Wagenknecht ein bisschen besser zuhören oder auch Petry, so einig wie die beiden sich waren in ihren Aussagen, kann man das wohl damit erklären, dass sie des Denkens mächtig sind. 
Wie beide sagen, kann man nicht gegen das Volk regieren. Gut, dass das jetzt mal in der Politik angekommen ist, wenn auch noch nicht bei den Machthabern. Das wird es aber auch bald. 
Radunski hat schon mal den Marsch geblasen, damit auch demnächst der Weg für die AfD zu einer Koalition frei wird. das sind ganz neue Töne, die da plötzlich angeschlagen werden. 
Einzig das Häschen Barley und die Schwertgosche von Lucke versuchen noch als "Ewig Gestrige" ins Einheitshorn der Braven und Guten zu blasen und meinen sie könnten noch irgend jemand einlullen mit ihren lahmen Sprüchen von der Solidarität mit der ganzen Welt. Ich verstehe nicht, warum Maischberger, den Lucke als neutralen Beobachter bezeichnet. Wo ist der Mensch bitte neutral?? Sein linker Abgesang ist so was von out. das wird er spätestens merken, wenn Merkel sich niemand mehr merken will.

Ich galube übgigens auch nicht, dass sie irgendetwas verstanden hat, geschweige denn verändern wird. was ich aus ihrer Rede heraus gehört habe, war das Übliche: "Dann haben wir das eben noch nicht richtig erklärt, was wir wollen!" 
Ich will von Merkel und Konsorten(schon gar nicht von Barley) irgendwas erklärt bekommen. Ich habe verstanden, was die CDUSPDGRÜNEN wollen! Allein, ich will was anderes! Wenn Merkel die Kröte gefressen hat, weiß sie, dass sie gar nicht mehr anzutreten braucht, weil die Masse (das Volk) was anderes will. 

Das sinnlose Geschwätz über Volksparteien können sich die sog. Volksparteien dann auch schenken. Eine Volkspartei ist die, die vom breiten Volk gewählt wird und nicht die, die sich selbst dazu ernennt. 
Im Übrigen geht mir der Quatsch von Unterscheidung in Volkspartei und Populistischer Partei dermaßen auf die Nerven. Auch Populistisch kommt von lat. populus(das Volk) und ist somit absolut dasselbe.

Allerdings gibt es halt den Mainstream das Volk per se am besten ganz abzuschaffen. Ich denke da besonders an Grün-links wie Claudia-Mafia-Roth, die gern mal hätte das Deutschland verreckt, und wenn andere das Wort "Volk" nur in den Mund nehmen sollen sie am besten gleich mit verrecken. 

In den 70ern und 80ern waren die Grünen die Schmuddelkinder, nach der Wende waren es die Linken, mit denen "normale Menschen" am besten gar nicht erst reden sollten. Bis vor kurzem waren es die von der AfD. das scheint sich nun langsam zu ändern. Jetzt müssen wir nur darauf warten bis das ARD uns das auch erlaubt. Welch ein Wunder, dass solche Gespräche wie bei Maischberger geduldet werden. na ja, war ja auch spät in der Nacht. Da schaut ja (fast) keiner mehr hin. 

Ja und Höcke ist wirklich unerträglich. Den mag man sich nicht vorstellen als Politiker. Ich denke die AfD versucht mittels der unterschiedlichsten Typen unterschiedliche reiche in der Bevölkerung stimmungsmäßig einzufangen. Wenn sie dann soweit eingebürgert ist und auch eine sog. bürgerliche Partei geworden ist, wird sie Leute wie Höcke wieder absägen. Ich hoffe, dass ihen das auch gelingt. Die Piraten haben sich ja in Kürze selbst zerlegt. 

Bitte Frau Maischberger, laden Sie diesen Lucke nicht mehr ein. Wir haben ihn gehört. das reicht!

 

http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/maischberger/sendung/das-schwarz-rote-debakel-volksparteien-ohne-volk-100.html

http://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/bei-maischberger-zweimal-ex-ddr-auf-dem-radikalensofa/

Freitag, 16. September 2016

Über Schlägerei mit Flüchtlingen in Bautzen wird nicht neutral berichtet

Wie lange noch will die Gutmenschen-Presse so links-parteiisch über Vorfälle mit "Flüchtlingen" berichten????

Wenn ich den Artikel von Zeit-Online (Doreen Reinhard) lese, könnte mir schlecht werden. Wie hier berichtet, wird hat mit neutraler Berichterstattung so wenig zu tun wie Syrien mit Frieden.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-09/bautzen-rechte-fluechtlinge-schlaegerei-eskalation
Hier ist nur eines eskaliert, nämlich die Färbung von links!!!! 

Hier steht geschrieben:
 In Bautzen haben sich Rechte mit Asylbewerbern geprügelt und sie danach durch die Stadt gejagt.

Es ist noch nicht einmal bewiesen, ob und wenn wie viele "Rechte" sich auf dem Platz befanden. Das Subjektiv im Aktiv ist natürlich der Rechte. Die Asylbewerber waren somit die Passiven!!

 Die Polizisten brauchten Stunden, um die beiden Lager zu trennen, dafür benutzten sie "aus Notwehr" Pfefferspray und Schlagstöcke.

Die Polizei ist mal wieder der Übeltäter und attackiert die armen Asylbewerber grundlos mit Pfferspray!! Die jugendlichen Marrokaner standen vollkommen unschuldig zuffälllig da rum?! Die gute Doreen erwähnt mit keinem Wort, dass die Asylanten die Polizei angegriffen haben.


Als die Asylbewerber den Markt verließen, folgten ihnen die Rechten.

Es soll der Anschein erweckt werden, dass ein rechter Mob arme, unschuldige Kinder verfolgt. Die Wahrheit ist die, dass die Polizei es nicht schaffte die gewalttätigen Asylbewerber des Platzes zu verweisen, weil die einfach nicht gehen wollten. Die bösen Rechten haben hier die Arbeit der Polizei übernommen.

 Jonas und Melanie, 17 und 18 Jahre alt, gehören zur Halbkugel-Fraktion, beide sind gerade arbeitslos.

Totale Meinungsmache gegen junge Arbeitslose aus Bautzen, wo es leider keine Arbeit gibt. Die jungen " Kriegs-Flüchtlinge" aus Marokko etc. arbeiten ebenso nicht für ihren Lebensunterhalt. Sie leben auf unsere Kosten ohne hier jemals einen Pfennig in die Sozialkassen einbezahlt zu haben.
 
 Meist trifft sich ihre Truppe schon nachmittags, zum Quatschen, Trinken, zum halbstarken Herumposen, zu dem seit einer Weile auch das gemeinsame Feindbild gehört: die Ausländer gegenüber.

Also im Klartext: Die jungen Bautzener haben die Frechheit in ihrer Heimatstadt einfach auf einem Platz zu quatschen und zu trinken, und aus reiner Langeweile bauen sie die Ausländer zum Feindbild auf. Warum hocken junge Muslime auf einem Bautzener Platz und saufen, obwohl sie doch als gute Muslime keinen Alkohol trinken dürfen???

An der Platte hat man ebenfalls klare Gegner. "Fuck Nazis", sagt Mehdi, ein 18-jähriger Marokkaner. "Die beschimpfen uns, dagegen wehren wir uns." Er zeigt auf den Verband an seinem Arm, in der Nacht zuvor wurde er verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Wie er in die Auseinandersetzung verwickelt war, wie es zu der Stichwunde gekommen ist – so genau kann er das nicht mehr sagen. "Die Polizei hat mich mit Pfefferspray attackiert, plötzlich konnte ich nichts mehr sehen." Danach habe einer der Rechten ihn mit einem Messer verletzt, sagt Mehdi. 

Der ganze Streit begann mit dem physischen Angriff eines Asylanten auf einen Einheimischen. Das kann man sehr wohl ganz genau sagen. Das spielt für Zeit-Online aber keine Rolle, solange man gegen vermeintlich Rechte hetzen kann. Zudem ist ziemlich unwahrscheinlich, dass auch nur einer dieser Asylanten angebliche Beleidigungen überhaupt versteht, so ganz ohne deutsche Sprachkenntnisse.

Die Frage ist doch, weshalb dürfen sich diese Jugendlichen überhaupt des Nachts dort saufend auf den Straßen herum treiben? Und, weshalb verlassen sie den Platz nicht, wenn die Polizei sie dazu auffordert?

Sie säen nicht, sie pflügen nicht, sie ernten nicht und sie haben doch ein Handi!


Wenn ich vor einem "Krieg" geflohen wäre und mich in einem freien Land in Sicherheit wüßte, das mich durchfüttert, mich kleidet, mir Obdach gewährt, würde ich aber ganz still und ohne Widerstand den Aufforderungen der dortigen Polizei Folge leisten. Warum machen diese kleinen Gangster das nicht? Vielleicht sind sie einfach auf Krawall gebürstet, haben zu viel Energie und absolut keinen Respekt weder vor unserer Polizei noch vor uns Deutschen ganz allgemein???

Sie werden bereits von uns alimentiert und betteln uns trotzdem noch an!


Wenn  deutsche Medien ( Außer Zeit, auch Spiegel, Focus und andere) derart gefärbte Berichte abliefern, wen wundert da noch , dass Menschen "Lügenpresse" skandieren?? Sind diese sog. Journalisten suizidal unterwegs oder einfach nur dumm?? Ich wünsche mir endlich eine neutrale Berichterstattung in Deutschland. Meine Meinung über einen Sachverhalt kann ich mir dann schon selber bilden.

Keine Braunen baden im Brunnen, aber Schwarze, die von  unserem Geld leben. Bei diesem "Brunnenfest" waren übrigens jede Menge Schnapsflachen im Umlauf!


Meine liebe Doreen Reinhard von Zeit-Online, da würde ich mal sagen: Setzen, Schweigen, Sechs, Thema verfehlt! Haben sie niemals im Leben einen dialektischen Aufsatz schreiben müssen? Oder sind Sie einfach nur ein linker Hetzter?

Diese linken Medien schreiben einen Senf, den man dann nicht mal kommentieren darf als folgsamer Bürger, der nur das Maul halten und zahlen soll!


Bei dem, was man hier lesen muss, weiß man nicht ob man lachen oder heulen soll:
http://www.der-postillon.com/2016/09/integration-bautzen.html

Bitte erzähle mir kein Gutmensch mehr was von den armen Flüchtlingen und dem bösen Deutschen.  Die Berichterstattung muss auch mal objektiv bleiben.
https://asylterror.com/2016/09/15/polizei-bautzen-fluechtlinge-randalierten-nicht-zum-ersten-mal/

Von dieser Objektivität würde ich mir auch mehr bei Plasberg wünschen:
http://wort-woche.blogspot.de/2016/09/hart-aber-fair-am-12916-mit-plasberg.html

Wer in dieser Weise indoktriniert ist, benimmt sich auch in deutscher Sicherheit nicht als angenehmes Wesen:
https://michael-mannheimer.net/2015/02/04/bestie-islam-gefangener-pilot-durch-is-unmenschen-in-kaefig-bei-lebendigem-leib-verbrannt-minutenlanger-todeskampf/


Zu dem von den Medien immer wieder angesprochenen Punkt ausgerechnet in den Städten, Gemeinden, Gegenden, in welchen es die wenigsten Asylanten gibt, sei der Widerstand am größten, muss man anmerken, dass diese eine falsche Aussage ist.
Bautzen hat (Stand Dez.09) 40 798 Einwohner. Laut offizieller Angabe sind dort 1139 "Flüchtlinge" untergebracht.
Bietigheim-Bissingen in BaWü hat (Stand Dez. 14) offiziell 42 334 Einwohner. Demgegenüber  ca.1100 Asylsuchende. Offizielle Angaben auf der Homepage der Stadt gibt es nicht.
Es ist also schlicht gelogen zu behaupten in Bautzen gäbe es mengenmäßig keine Probleme im Vergleich zum Westen.
Im sächsischewn Bautzen zumindest gibt es genauso viele "Flüchtlinge´" wie im württembergischen Bietigheim-Bissingen. Man muss sich nur die Mühe machen, mal genauer zu recherchieren, aber das wollen unsere erziehungsbeauftragten Medien wohl nicht!!
http://www.bautzen.de/dokumente/aktuelle_Statistik_Stand_27.01.16.pdf

In Bietigheim-Bisssingen setzt man eher auf Verschleierung der tatsächlichen Zahlen in der Hoffnung niemand bemerkt das Problem. Dabei kann man es täglich auf den Straßen und in den Geschäften an Hand der wunderbaren Vermehrung der Kopftücher und der herumstreunenden, dunkelhäutigen Männer selbst beobachten.  

Dienstag, 13. September 2016

Hart aber fair am 12.9.16 mit Plasberg

Jetzt schon Verhüllte im TV! Ich will das nicht sehen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Was hat Plasberg denn da geritten bei der Auswahl seiner Gäste am 12.9.16 für "Hart aber Fair"? Julia Klöckner, Frau mit Verstand, kam leider nicht gebührend zu Wort, da sie ohnehin zu höflich ist. Sie hat jedoch vollkommen Recht. Die Vollverschleierung(und auch die halbe) ist zeugt von Intoleranz gegenüber dwer Gleichheit der Fau. Ich will ebenso keine Toleranz für Intoleranz!! Mit Menschen wie Hübsch und Roth kann man nicht ernstahft diskutieren, weil sie das nicht begreifen können oder wollen.

Schon wieder diese verblendete Khola Mariam Hübsch mit ihren verquasten Ideen. Ich kann diese Frau, die wirkt als wenn sie ständig unter Zahnschmerzen leidet, mit ihren dicken Tüchern nicht mehr ertragen. Beinahe wäre man geneigt sie zu bedauern. Es ist einfach falsch dauernd hören zu müssen, gläubige Frauen sollte ihre Würde und Freiheit selbst definieren dürfen. da liegt doch der Hase im Pfeffer. Eben das tut die Verschleierte nämlich estens nicht. Zweitens ist MEINE Würde mit Füßen getreten, wenn ich damit vor der Nase herumgewedelt bekomme."Schau her! Ich bin eine anständige Frau im Gegensatz zu Dir! Ich kleide mich züchtig und bin deshalb Dir moralisch überlegen!" Wofür haben wir jahrzehntelang für Gleiche Rechte und Gleiche Würde gestritten in der Gesellschaft, wenn nun der Islam (der nicht zu uns gehört) uns die Würde durch Unwürdiges-Sehen-Müssen wieder nimmt? Dazu bin ich nicht bereit, und Leute wie Roth sind offensichtlich für diese Erkenntnis zu doof!!
Michel Friedman läßt uns zwischen seinem Geschwurbel an pseudo-philosophischen Theorien  erahnen, dass er wohl so ein bisschen gegen die Vollverschleierung ist. Er muss ja schließlich aufpassen, dass er seine eigenen Glaubensgenossen nicht verprellt, wo es doch auch fundamentalistisch-jüdische Gruppierungen gibt (besonders in New York), die ihren Frauen ebenfalls jegliche Menschenrechte absprechen.
Außerdem sollte er doch wissen, dass es hauptsächlich Moslems sind, die sich antisemitisch gebärden.
 http://www.annabelle.ch/liebe/partnerschaft/j%C3%BCdisch-orthodox-unter-haube-18238

Claudia Roths Aussage kann man kurz zusammenfassen. Sie ist der Meinung, wir sollten verschleierten Unterdrückten in deren Heimatländern zur Freiheit verhelfen indem wir sie von ihrer Zwangsverschleierung befreien. Hier in unserer Heimat sollten wir diese Verschleierung jedoch erlauben, weil wir in einem freien Land leben. Man könne nicht alles verbieten. Nun gibt es aber glücklicherweise doch einige Verbote, alles ist also gar nicht erlaubt. Eigentlich müsste man dann Claudia Roth beleidigen und bedrohen dürfen. Meine innere Religion (Überzeugung) gebietet mir das. Da kann man mir doch keine Verbote auferlegen!

Wahrscheinlich ist diese Frau bei 35Grad in schwarz gehüllt von Kopf bis Fuß neben ihrem kurzbehosten Mann auch total befreit von allen westlichen Zwängen!!


Die ewig blöden Sprüche von der Befreiung der Frau durch Verschleierung kann und will ich nicht mehr hören.
Verhüllungen sind auch nicht der "Neue Punk" wie Hübsch meint uns weißmachen zu können. Dann würden auch Männer so herum laufen. Tun sie aber nicht. Wie bescheuert ist denn diese Aussage!
Wenn es doch offensichtlich kein religiöses Gebot zum Verschleiren des Gesichtes, der Haare und des Nackens gibt, dann kann man es getrost sowieso verbieten. Was soll der Scheiß?
Ich bleibe dabei:

Verschleierung von Frauen ist Unterdrückung der Frau durch den Mann unter Zuhilfenahme einer Pseudo-Religion!

Wenn eine Frau sich freiwillig verschleiert oder nur teilweise mit Stoff im Gesicht behängt, dann allenfalls aus Geltungssucht oder aus Provokation.  Bei Hübsch sehe ich beides.

Dirk Schümer hat mir am besten gefallen, weil er demonstrativ abschaltete und lieber seine Brille putzte, als eine vollverschleierte Mumie ins Rampenlicht gesetzt wurde. 
Hat doch dieser Plasberg tatsächlich eine unterbelichtete, vollverschleierte Frau eingeladen, die uns mit ihren bescheuerten Ansichten traktieren durfte. Eine Österreicherin, wie man an der Sprache hören konnte, zum Islam konvertiert (allein das schon der Beweis für ihre Dummheit) umhüllt ihren Körper, angeblich gegen den Willen ihres arabischen Mannes, um ihre Religion zu definieren. Ich dachte immer Religion sei so was Ähnliches  wie Philosophie, nur unfreier im Denken. Das würde sich doch eher im Kopf abspielen als auf dem Kopf hinter einem Vorhang aus Stoff. Man kann sich ja irren, bezüglich der Religion, weil das alles ja nix mit Logik zu tun hat.
Allerdings, wenn ein solch verhülltes Wesen, welches das Denken offensichtlich nicht gewohnt ist, im Öffentlich-Rechtlichen ARD  Theorien über das weibliche Gehirn verbreitet, obwohl dieses verhüllte Wesen allem Anschein nach nicht mal über eine mittlere Bildung verfügt, muss ich mich schon fragen, warum Plasberg das dem Zuschauer antut. Nun wissen wir dank Monika B. aus Österreich endlich alle mal wieder, dass das weibliche Gehirn eine andere optische Wahrnehmung hat als das von einem Gott begnadeten Mann. 

Das letzte Wort von Claudia Roth aus einem  von Wut schäumenden Mund. "Es gibt auch keine Pflicht zur Kommunikation!"  Nee wirklich nicht Claudia! Auf deine Kommunikation will ich gerne verzichten!

Es ist auch nicht ganz auszuschließen, dass Plasberg uns eine verhüllte Schauspielerin 
 untergejubelt hat um uns total zu verarschen!

Auch die am Ende der Sendung noch gezeigten Beispiele von freiwilliger Mummenschanz-Verhüllung mit Gasmaske oder ähnlichem Unfug sollen als Argument zur Duldung von angeblich freiwilliger Frauenverschleierung dienen. Das ist ein ausgemachter Blödsinn, genau wie die ewig belangten Nonnen, Nikoläuse oder Fasnetsnarren. Habt ihr Einfältigen denn gar nichts begriffen? Diese Leute tragen ihre Kostüme oder Uniformen auf individueller Basis. Eine Verhüllung aus angeblich religiösen Vorschriften abgeleitet, die nur den weiblichen Teil dieser riesigen Glaubensgemeinschaft betrifft, will die Welt erobern. Kann man verleugnen diese Zwänge für Frauen bereits in Afrika bei Boko Haram und anderen Idioten schon gesehen zu haben?

Nie wieder Hübsch, Roth und Plasberg! Anne Will will ich übrigends auch nie wieder! Würg, mir wird schlecht!!


Das ganze Geschwafel bei Plasberg war hart auszuhalten, aber leider nicht fair gegenüber denkenden Menschen!

Die "Redakteure" vom Spiegel berichten nicht neutral über diese Sendung und lassen auch keine Kommentare zu. Kein Wunder! Sie meinen genau wie Roth und Konsorten die Wahrheit für sich gepachtet zu haben.

Im Focus wird sogar behauptet die gesamte Debatte über die Burka sei ein Scheinzwist. Reines Klientel-Geschwafel, so berechenbatr wie der Lauf der Sonne.
Was meint wohl der Autor Axel Wolfsgruber damit? Sind Frauen, die ihr Recht auf Gleichwertigkeit in unserem Land (dank Islamisierung) immer noch einfordern müssen, ein Klientel, das kein recht auf eine Lobby hat? Hat nur der Islam mit all seinen antifeministischen Ansichten ein Recht auf Lobby? Wo leben wir hier eigentlich?

http://wort-woche.blogspot.de/2016/09/burkaverbot-und-verweigerter-handschlag.html

http://wort-woche.blogspot.de/2016/08/burkiniverbot-am-strand-und-im-freibad.html

http://wort-woche.blogspot.de/2016/08/verbot-von-verschleirung-ja-bitte.html

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/selig-sind-die-armen-im-geiste-tv-kolumne-hart-aber-fair-kommentar_id_8729457.html
 
  

 

Freitag, 2. September 2016

Burkaverbot und verweigerter Handschlag bei Maybrit Illner

Verweigerter Handschlag von Deutsch-Islamistin

Am 1.9.16 herrschte laue, eher langweilige Stimmung bei Maybrit Illner. Da hätte sie vielleicht mal lieber Christoph Schwennicke einladen sollen anstelle eines Christian Pundt aus Hatten, den kein Mensch kennt und der auch kein Wort der neuen Erkenntnis beitragen konnte. Wenn schon, dann vielleicht mal den Bürgermeister einer großen Stadt, wo tatsächlich das Kantinenessen für alle bereits an muslimische Essvorschriften angepasst wurde. Das gibt es nämlich wirklich!

Paul Zemiak von der Jungen Union konnte auch nicht wirklich Interessantes berichten, außer der einen Wahrheit, dass ein fremdes Kind in der Menge leichter Deutsch lernt und damit auch besser zu integrieren ist. Das ist aber nicht neu. Jeder vernünftig Denkende weiß das schon lange.

Güner Yasemin Balci (Journalistin und Buchautorin und Frauenrechtlerin) hat als einzige das "Burkini-Problem" erkannt. Man ließ sie jedoch einfach nicht zu Wort kommen. Vermutlich weil momentan der Gutmenschen-Trend verlangt den Burkini gut zu heißen, weil Wenig-Denker glauben, er befreie die islamische Frau. Das ist natürlich vollkommener Blödsinn. Es zeigt lediglich, dass sich Islamverbände mit ihrer irren Annahme eine anständige Frau habe gefälligst ihren Körper zu verhüllen, wieder einmal in der Öffentlichkeit durchzusetzen scheinen. Nur ein Traumtänzer kann diese Meinung der Befreiung durch Verhüllung teilen.

Womit wir bei der verrückten Khola Maryam Hübsch angelangt werden. Da kann ich nur spekulieren, was in der Kindheit schief gelaufen ist, dass ein hübsches, deutsches Mädchen zu einer frauenfeindlichen Pseudo-Religion konvertiert, um sich bei heißen Temperaturen Berge von wärmenden Tüchern um den Kopf windet und Dinge verbreitet, die kein denkender, weiblicher Mensch ernsthaft glauben kann. Womöglich ist die Temperaturerhöhung des Gehirns durch schädliche Umstoffung schuld an diesen wirren Thesen.
Sicher gibt sie jetzt zum Besten, was sie persönlich als Kind erlitten hat--- nämlich sich nicht dazu-gehörig fühlen, ausgestoßen-sein von den anderen. Psychologische Schlussfolgerung wäre, dass sie zum Islam gelaufen ist, um endlich mal aus vermeintlich sortiertem Hintergrund einer "Religion", ihre Probleme erläutern kann ohne Gefahr zu laufen persönliche Ursachen ihre Misere preiszugeben.

Ich kann dem Mädchen nur den Tipp geben, endlich ihre bescheuerten Tücher abzuwerfen, sich selbst aus ihrem eigenen Gefängnis zu befreien und eine Therapie zu machen. Schon bald wird es ihr besser gehen. Sie müsste auch keine Angst mehr haben fremden Männern die Hand zu reichen.
Entschuldigung, aber der Pole hat Recht. es gehört nun  mal zu unseren Gepflogenheiten, die man als "Bio-Deutsche" kennen sollte. Womöglich hat sie im Islam auch hierin eine Bestätigung ihres kranken Gemüts gefunden.


Wenn sich das einfältige Mädchen mal mit ihrem eigenen "Heiligen Buch" auseinander gesetzt hätte, würde sie nicht solch einen Quatsch daher labern von der "Legende des triebhaften Muslims" 
Der ganze bescheuerte Koran ist voll von Texten, in denen dem Mann das absolute Recht auf ständige Befriedigung durch seine Frau eingeräumt wird. Die Frau hat ihm stets zu Willen zu sein, auch wenn sie gerade für ihn kocht, steht in diesem Faschisten-Buch. Man muss schon masochistisch veranlagt sein, um sich solch einer "Religion freiwillig unterzuordnen. Was sollte das für ein bekloppter Gott sein, der die Menschen nackt erschafft und von der weiblichen Hälfte anschließend Verhüllung verlangt sich komplett zu verhüllen? Hat ihm da seine eigene Arbeit nicht gefallen. Genau wie die Geschlechtsteile von Knaben, die nun der Mensch für ihn durch Herumschnippeln korrigieren soll??

Wenn der Muselmann nicht triebhaft wäre, weshalb soll sich die Frau derart vor ihm verhüllen, dass sie im Wasser mit Bergen von Stoff droht abzusaufen, nur damit niemand erahnt, dass eine Frau einen weiblichen von Gott gegebenen Körper hat??

Einzig Frau Balci hat erkannt, dass hier aufgewachsene und kulturell verankerte Frauen, sich inmitten von soviel Stoff unwohl fühlen und sich vermutlich auch nackt vorkommen sollen, wenn sich rundherum nur Verhüllte tummeln, die einem den symbolischen Stinkefinger zeigen. "Sieh her ich bin eine anständige Frau im Gegensatz zu Dir!" Diese verstaubten Ansichten haben wir lange hinter uns gelassen, die ich auch nie wieder erleben will. In Deutschland gelten unsere Regeln, um die die Frauenbewegung der vergangenen Jahrzehnte hart  gerungen hat. Die wollen wir uns von verblödeten Religionsverwirrten nicht nehmen lassen. Wer das nicht akzeptiert, soll in muslimische Länder ziehen, oder zu Hause bleiben oder sich einweisen lassen.

Arme Frau! Armes Deutschland!


Warum übersiedelt Frau Hübsch nicht mal für ein paar Jahre nach Saudi Arabien. Dort würde ihr Sinn und Zweck unserer Gleichberechtigung vielleicht klar werden. Man muss schon sehr masochistisch veranlagt sein, um sich solch einem Irrglauben wier dem Islam unterzuordenen. Außerdem scheint sich mit verblödeten Begründungen für Verschleierung und Handschlagverweigerngn recht gut Geld verdienen zu lassen und man kann sich im TV präsentieren. Bitte ladet dieses infantile Menschenkind nirgendwo mehr ein!! Das ist unerträglich anzuhören!

Von Aydan Özoguz (Staatsministerin!!) war wie immer nichts Sinnvolles zu hören. Interessant wäre jedoch, ob sie sich für eine gläubige Muslima hält. Wenn ja, wäre meine Frage an sie, wie sie einem Fräulein Hübsch erklärt warum sie keine Kopfverhüllung trägt. Offensichtlich ist es ja wohl auch solchen Frauen nicht zwingend vorgeschrieben sich zu verschleiern. Das mit Stecknadeln verzurrte türkische Kopftuch ist die erste Stufe der Verschleierung, die ich hier nicht mehr sehen will. Neuerdings werden hier aufgewachsene Türken von ihren eigenen Landsleuten und Verbänden gedrängt ihre Frauen unter das Tuch zu zwingen. Hat das irgendetwas mit Demokratie und Bekenntnis zu unserem Lans zu tun? NEIN!

Ich hoffe mal, dass diese Ministerin uns nach den nächsten Wahlen erspart bleibt!

Außerdem geht es mir auf die Nerven, wenn Leute wie Hübsch den anderen ständig erklären es gäbe fast gar keine Burka in Deutschland und die Menschen verwechselten das wohl mit dem Nikab. Die menschenverachtende Burka steht symbolisch auch für den Nikab und den Tschador und alle anderen Unterdrückungswerkzeuge, die man an der Frau anwendet. Merkt Euch das nun endlich mal! Bitte keine Belehrungen mehr, Freunde des Islam! 

Alles in allem kam keine rechte Diskussion auf. Wie denn nur, wenn sich alle fast einig sind, dass Muslime nur nett sind, wir JEDEM eine Chance geben müssen, Burkinis der freien Entfaltung der Frau dienen und hübsch dumm gefaselt wird!?

Es kotzt mich auch an, dass man sich von selbstgefälligen Konvertitinnen wie Hübsch, die sich für große selbsternannte Islamexperten halten sagen zu lassen, dass WIR uns verändern müssen, weil wir ja schließlich nur Ängste hätten, und wir lernen müssten zu teilen.
Erst mal ist es für den sozialen Zusammenhalt und den gesellschaftlichen Frieden äußerst kritisch Menschen, die anderer Meinung sind und nicht gewillt sind sich an fremde Kulturen anzupassen oder sich denen gar unterzuordnen diffuse Ängste zu unterstellen. Nach dem Motte: "Wenn die Dummerchen erst mal kapiert haben, worum es geht, sind sie ihre sinnlosen Ängste los und dann sind sie bereit sich das letzte Hemd ausziehen zu lassen.
NEIN, verdammt noch mal. Ich habe keine Ängste. Ich habe eine Wut und bin sauer, dass dies alles von mir verlangt wird und mir zugemutet wird, dass ich jede Dummheit von Willkommensbesoffenen Islamfreunden mitmache. ICH WILL NICHT!! Ich will auch das Bisschen, was ich habe, nicht mit verkorksten frauenverachtenden Arabern teilen. ICH WILL NICHT! 

Es regt mich auch furchtbar auf, dass weibliche Schreiberlinge mitleren Alters, vermutlich vom Gutmenschenvirus erfasst, ständig neue Kommentare in der Südwestpresse abgeben, die man als frauenverachtend bezeichnen kann.
Am 2.9. 16 schon wieder solch ein Unsinn. Sie will den Lesern weiß machen Kinderehen, die  mit der Asylantenwelle hier angeschwemmt kommen, könne nicht so leicht annuliert werden. Das sei eine schwierige Abwägung. Ihrer Meinung nach seien diese juristischen Doppelstandards mit Augenmaß zu behandeln. 
Hast diese Frau eigentlich einen Knall?? Sogar Frau Merkel hat dieses Problem verstanden und will Ehen von Minderjährigen nicht anerkennen. 
Wenn in Syrien oder einem anderen Araberstaat ein 11 bis 15 jähriges Mädchen in eine Ehe, meist mit einem sehr viel älteren Mann, gezwungen wird, muss uns das doch keine Bauchschmerzen verursachen, wenn wir diese Ehe nicht anerkennen, bloß weil, wie Frau Elisabeth Zoll meint, wir andere im Ausland geschlossene Ehen anerkannt haben. 
Wer in unser Land kommt, hat sich nach unseren Regeln und Gesetzen zu richten! So einfach ist das. Gleich gültig, was auch immer irgendwelche religionsirren Islam-Freunde schwadronieren!

Wird diese Frau Zoll eigentlich bezahlt für den ganzen Wahnwitz, den sie so vom Stapel läßt???  

http://www.medienkorrespondenz.de/fernsehen/artikel/guener-yasemin-balci-dernbspjungfrauenwahn-warum-es-fuer-muslime-oft-schwer-ist-frei-zu-sein.html 

http://www.emma.de/artikel/guener-yasemin-balci-wuetend-265325 

http://www.deutschlandfunk.de/guener-yasemin-balci-suche-nach-einem-liberalen-islam.886.de.html?dram:article_id=360736 

http://www.cicero.de/berliner-republik/burka-verbot-absolute-religionsfreiheit-gibt-es-nicht#comment-11361 

http://www.swr.de/swr2/literatur/buch-der-woche/guener-yasemin-balci-das-maedchen-und-der-gotteskrieger/-/id=8316184/did=17791792/nid=8316184/5yii3w/index.html 

http://wort-woche.blogspot.de/2016/08/burkiniverbot-am-strand-und-im-freibad.html 

http://wort-woche.blogspot.de/2016/08/verbot-von-verschleirung-ja-bitte.html 

http://wort-woche.blogspot.de/2016/07/kostenfreie-therapien-fur-abgelehnte.html 

http://wort-woche.blogspot.de/2016/07/schule-in-horb-stellt-rote-liste-auf.html 

http://web.de/magazine/politik/politische-talkshows/maybrit-illner-burkaverbot-verweigerter-handschlag-aufreger-abends-31860932 

http://www.cicero.de/autoren/redaktion-cicero 

Tolle Frau! Unbedingt lesen!
http://www.tagesspiegel.de/kultur/guener-balcis-neues-buch-aliyahs-flucht-geschichten-aus-der-parallelgesellschaft/10956092.html 

Folgendes muss man sich mal reinziehen! Ich möchte nicht wissen, was bei diesem Stuttgarter in der Kindheit schiefgelaufen ist. Am Ende will der Kerl auch noch, dass sich hier alle Frauen verschleiern. So was Krankes kann es nur unter Sektenmitgliedern geben!!

http://www.burkaverbot.de/fakten/184-rebekka-und-ihre-schwestern-verschleierung-in-der-bibel

Nur weil in der Bibel auch eine Menge Schrott zu lesen ist, müssen wir diesen archaischen Humbug doch nicht ernst nehmen!! Götter sind von Menschen erfunden. Deshalb gibt es auch so viele davon. Was sich unwissende Wesen vor aber  hunderten von Jahren in ihren kleinen Gehirnwindungen erdacht haben, kann unser heutiges Leben doch nicht dermaßen beeinflussen!
Ein Gefängnis für Frauen, sei es auch nur aus Stoff oder sonst symbolisch, indem man sie aus der Öffentlichkeit verbannt, auch noch sarkastischerweise als Freiheit zu bezeichnen, ist an Dummheit und Unverschämtheit nicht zu überbieten.
Ein schwarzes Ausgehzelt ist kein Kleidungsstück und wenn es tatsächlich irgendetwas mit irgendeiner Religion zu tn hätte, solllte diese Religion abgeschafft werden.


Was schreibt dieser verschwurbelte Bosbach da eigentlich????? Dann müssen die Gesetze halt eben geändert werden, bevor wir zu einer Außenstelle Saudi-Arabiens werden!!

http://wobo.de/news/burkaverbot-in-deutschland

Nur weil Leute wie Bosbach so hervorragend gläubige Christen sind!!?? Ich dachte wir sind ein laizistischer Staat und wollen das auch bleiben. Eines Tages wird man noch gezwungen sich irgendeiner bescheuerten Religion anzuschließen, damit alles seine Ordnung hat.Wo bleibt die Wissenschaft? Wo bleibt das Denken? Wo bleibt die Zukunft?

Von Männern unterdrückt werden nicht nur muslimische sondern auch jüdische Frauen:
http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sendung/br/new-york-chassiden-100.html



 

Mittwoch, 31. August 2016

Burkiniverbot am Strand und im Freibad? Auf jeden Fall!

Wir wollen unsere Rechte nicht an vermeintlich religiöse Ideologien verlieren!


Am 30.8. schrieb Frau Elisabeth Zoll einen Leitartikel in der Südwestpresse, in welchem sie eine Bresche schlug für das Tragen des Burkinis an Stränden und in Freibädern, weil sie der Meinung ist WIR würden diese Frauen ausgrenzen, wenn wir uns gegen dieses in meinen Augen abstruses Kleidungsstück verwehren.
Nicht WIR grenzen diese Frauen aus! Deren sinnloses Religionsverständnis, sie selbst und deren Mach-Männer erledigen das ganz


 Hier nachzulesen:
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Leitartikel-zur-Burkini-Debatte;art1222886,3984499
Eine Leserbrief zu diesem Leitartikel begeistert auch andere Leser!
Liebe Frau Zoll,
habe heute Morgen mit Entsetzen Ihren Leitartikel zur Burkini-Debatte gelesen. Erst anschließend las ich, dass dieser Artikel von einer Frau mittleren Alters verfasst wurde. Da hat es mir doch die Sprache verschlagen, und das kommt nicht so schnell vor. Es ärgert mich immer besonders, wenn ich merke, dass sogar Frauen dieses Alters scheinbar vergessen haben, mit welchen rigiden Methoden Mädchen in den 50er und 60er Jahren erzogen wurden, nicht nur zu Hause, auch in der Schule. Ja die gesamte Gesellschaft war dermaßen verklemmt und meinte veraltete Sitten und Gebräuche aufrecht erhalten zu müssen, in dem sie Kleidungsstücke wie Minirock und Bikini verhindern wollten. Nicht, dass Sie mich falsch verstehn! Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass MANN Frauen nicht vorschreiben soll, was sie anziehen. ABER, genau darum geht es doch. Merken Sie denn nicht, dass nicht WIR es sind, die Frauen in Burkini und Tschador oder anderen Verstoffungen ausgrenzen! Diese Frauen werden durch vermeintlich religiöse Vorschriften, die in Wahrheit jedoch absolut nichts mit Religion zu tun haben, von uns abgegrenzt und zwar von ihren männlichen Verwandten. Neuerdings werden Nachbarn und Arbeitskollegen von türkischen Männern, die hier aufgewachsen sind, unter Druck gesetzt ihre Frauen unter Tücher zu zwingen. Islamverbände üben Macht und Druck auf ihre Landsleute aus ihre Frauen unter Druck zu setzen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass junge Mädchen bereits im Kindesalter sich freiwillig solchen Torturen aussetzen. Ich selbst habe letzten Sommer bei 40Grad im Schatten auf einem Flohmarkt aus Versehen ein Mädchen von ca. 10 Jahren gefragt ob es denn nicht schwitze. Da ist der Vater wie von der Tarantel gestochen auf mich los und hat mich dermaßen beleidigt und beschimpft, dass die Umstehenden Angst hatten dieser würde mich gleich körperlich attackieren und sich zu meinem Schutz um mich gruppierten. Glauben Sie nicht auch, dass man solchen Kindern helfen könnte, indem man ganz einfach jede Art von Frauenverschleierung verbietet, oder meinen Sie, dass es für diese Frauen angenehm ist bei Hitze oder in geschlossenen, beheizten Räumen mit Bergen von Stoff umhangen zu sein. Kein Mensch würde sie zwingen ärmellos oder in kurzen Hosen einkaufen zu gehen, aber Nacken und Haare und vor allem das Gesicht dürfen Frauen getrost offen zeigen wie ihre Männer auch. Burkini und Kopftuch dienen lediglich dazu sich von deutschen Frauen abzugrenzen und als moralisch überlegen zu gebärden. Dieses: "Sieh her, ich bin eine anständige Frau, im Gegensatz zu Dir!" Das hatten wir lange überwunden. Nun kommt solcher Männlichkeitswahn, der nur im Sinn hat Frauen zu unterjochen aus dem Mittelalter zurück.Sorry, ich will aber keine Mittelaterstrukturen um mich haben beim Einkaufen, in der Schule, bei Gericht und auch nicht am Strand. Gerade dort nicht, weil frau sich da wieder fühlen muss wie als Teenager, als man am Minirock zupfte, wenn einem der Pfarrer über den Weg lief. Nein Danke!

Ich frage mich hat diese Frau noch alle Tassen im Schrank? Wenn wir Frauenverhüllungen akzeptieren, nur weil wir uns für tolerant halten wollen, schaden wir diesen Frauen durch eine indirekte Unterstützung des antifemnistischen Verhaltens von Macho-Typen,  die unsere freiheitliche und gleichberechtigte Kultur nicht nur nicht respektieren sonder sogar bekämpfen.

Ich will solche verhüllten Lehrerinnen nicht als Vorbild für unsere Kinder!!


Womöglich wollen sich Frauen wie Frau Zoll  selbst von muslimisch brav-verhüllten Frauen abgrenzen, weil sie sich dadurch erhaben, weil Männern ebenbürtig, besser fühlen können.  In Wahrheit sind Menschen, die angeblich religiöse Verhüllungen von Frauen hinnehmen, es geht ja immer nur um Frauen, in ihrer unermesslichen Gutherzigkeit nicht nur dulden sondern fördern, vollkommen gleichgültig gegenüber dem Leiden dieser Frauen. Denn bei Gluthitze und in geschlossenen, beheizten Räumen mit Bergen von Tüchern auf dem Kopf muss man schon sehr leidensfähig sein. Wir müssen nicht jeden vermeintlich religiösen Unsinn erlauben, bloß weil es Leute wie Mazyek gibt, die ihren eigenen Landsleuten einreden, dieser Quatsch habe irgendetwas mit Religion zu tun.

Was tun wir beispielsweise, wenn "Zeugen Jehovas" ihrem Kind eine notwendige Operation verweigern, weil ihr "Glaube" dies angeblich fordert? Wir lassen das Kind natürlich nicht sterben, nur weil die Eltern nicht klar denken können. Wir setzen das Erziehungsrecht aus bis das Kind wieder gesund ist. Man hat schon davon gehört, dass dies den Eltern sogar sehr recht ist, weil nämlich das Kind überlebt ohne dass sie sich vor ihren "Glaubensgenossen" rechtfertigen müssten.

Es gibt eben gute Gründe die pseudo-religiösen Wünsche von Eltern zu ignorieren.
Im Falle des armen Mädchens aus Hildesheim frage ich mich obendrein, was der Vater überhaupt in Deutschland will!? Er wusste doch ganz genau, dass er in ein NICHT-ISLAMISCHES Land einwandert. Warum verlangt er, dass wir unser Land seinen Wünschen anpassen? Das geht auf gar keinen Fall. Ich habe dieses Land hier mit geprägt und gefördert und ich will keinen Religionsstaat haben!! Bei uns steht die Verfassung über allem, wer das nicht akzeptiert, soll dort hin gehen, wo man ihm seine unverschämten Wünsche erfüllt!

Ich verstehe auch gar nicht, weshalb in derselben Zeitung an einem Tag zu lesen ist, woher die Erfindung des sog. Nikab(Gesichtsvetrschleierung) stammt, was eindeutig beweist, dass dieser absolut nichts mit Religion zu tun hat, und am anderen Tag eine Frau einen derartigen Blödsinn ausgerechnet in einem Leitartikel schreiben darf. Da kann man doch die ganze Zeitung nicht ernst nehmen.

Muslimischer Mann locker kurzärmelig, seine Frau züchtig verhüllt und das in sommerlicher Hitze!Was soll das für ein belkoppter Gott sein, der sowas verlangt? Nein! Die Männer wollen ihre Frauen unter Kontrolle halten!


Muslime in Deutschland fordern jeden Tag mehr. Erst muss es das Kopftuch sein, dann der Tschador, dann mit Nikab, dann der Burkini. Bald werden sie reine Mädchenschulen fordern, in denen nur muslimische Frauen mit Kopftuch unterrichten dürfen. In Hildesheim will ein verblendeter Marokkaner seine Tochter nicht mal im Burkini am Schulschwimmen teilnehmen lassen, weil im selben Bad auch Buben in Badehosen anzutreffen sind. Dazu wollen sich die Eltern in den Inhalt von Deutschbüchern einmischen. Bin mal gespannt, wann es extra abgezäunte Strände einzig für muslimische Frauen an der Nordsee gibt und wann mit Steuergeldern extra Mädchenschulen für Muslime errichtet werden!!!

Haben wir uns in der Nachkriegszeit nicht mal auf die Fahnen geschrieben:
 "Gleiches Recht für alle! Für Arme für Reiche, für Männer und Frauen!"  

Religion sollte bei uns nebensächlich sein! Wer meint glauben zu müssen, soll glauben, was er will, aber die anderen damit in Ruhe lassen. Gleiche Schulbildung für alle, Freiheit für alle!! Was, bitte, hat ein Burkini mit Freiheit zu tun?  
Wir schenken muslimischen Frauen Freiheit, indem wir die Forderungen ihrer beschränkten Männer nicht erfüllen. Religion wird vorgeschoben, weil die wissen, dass bei uns Leute wie Frau Zoll glauben, sie seien tolerant, weil sie diese Frechheit nicht durchschauen.

Wir dürfen von unserem Grundgedanken der Gleichheit keinen Millimeter abweichen. 

http://wort-woche.blogspot.de/2016/08/verbot-von-verschleirung-ja-bitte.html 

http://wort-woche.blogspot.de/2016/07/verscharfung-des-sexualstrafrechts-nein.html 

http://wort-woche.blogspot.de/2016/05/muezzin-in-deutschland.html 

http://wort-woche.blogspot.de/2016/04/bohmermann-contra-erdogan.html 

http://www.hildesheimer-allgemeine.de/burkini.html 

http://www.hildesheimer-allgemeine.de/burkinazusatz.html 

http://www.tichyseinblick.de/meinungen/burka-burkini-co-ausgrenzen-statt-verbieten/ 

http://www.heute.at/news/oesterreich/noe/Burkini-Verbot-in-noe-Schwimmbad;art23654,1307911 

http://vera-lengsfeld.de/2016/09/12/hass-hetze-und-rufmord-an-der-schaubuehne-gabriele-kuby-wehrt-sich/#more-471