Mittwoch, 11. Januar 2017

Mord aus Hass auf Religion in Freiburg

Wie in der Südwestpresse zu lesen ist, hat ein junger Mann seine Mitbewohnerin wegen deren Religiosität erstochen!

 

Eine 31-jährige Frau wohnte mit einem 24-jährigen Mann in einer Wohngemeinschaft in Freiburg, vermutlich nicht, weil sie sich so sympatisch waren, sondern einzig wegen der hohen Mietpreise in der Universitätsstadt.-- Hier wäre günstiger Wohnraum dringend nötig!--

Schon seit einiger Zeit verfolge ich die Fakten dieses Falles in der Bietigheimer-Zeitung. Gerade noch erwähnt wurde, dass die erstochene Frau aktive Christin war. Ich vermute mal, der Mörder war auch hier mit Sicherheit ein Moslem. Andernfalls hätte man sofort zu hören bekommen, dass es sich bei dem Mörder nicht um einen Moslem handelt.
Ich würde hier schon gerne die ganze Wahrheit hören! Ist das nicht auch postfaktisch, wenn man wichtige Informationen unter den Tisch fallen läßt, damit erst gar keine Emotionen entstehen?

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.wegen-hass-auf-religion-24-jaehriger-wegen-mordes-vor-gericht.62fa29c7-5a74-4bcc-975e-8fdfc1e21161.html  

http://wort-woche.blogspot.de/2017/01/grune-wollen-sexualbegleitung-vom.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2017/01/polizei-uberprufte-nafris-grune-mal.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/mainstream-meinung-soll-alleinige.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/mord-studentin-in-freiburg-war-asylant.html 

 

 

Dienstag, 10. Januar 2017

Grüne wollen Sexualbegleitung vom Steuerzahler finanzieren lassen

Der neusete Hammereinfall der Grünen ist an Schwachsinn nicht zu überbieten!!

Dass die Grünen so ihre liebe Not mit der sexuellen Not haben, ist ja hinlänglich bekannt. 
Man denke nur an Cohn-Bendit, der öffentlich darüber schwadronierte, wie er sich von einer 6-jährigen den Hosenstall öffnen ließ! Vor nicht allzu langerv Zeit wollte Volker Beck noch die Pädophilie entkriminalisieren. Alles in allem sind die Grünen dem Missbrauch von Kindern nicht abgeneigt und infolgedessen heute noch darum bemüht, diese Verbrechen kleinzureden, indem man sich liberal-moderat gegenüber dieser Verbrecjher zeigt.

Die neueste Idee der pflegepolitischen Sprecherin der Grünen, Elisabeth Scharfenberg, ist echt scharf.
Der Steuerzahler soll nun für sexuelle Dienstleistungen in Pflegeeinrichtungen finanziell zuständig sein.
Sex auf Rezept! Für Menschen, die noch nicht mal von selbst auf den Gedanken kämen, dass für sie Sex vonnöten ist, muss man ihnen das vielleicht erst noch einreden. Auch Behinderte  sollen in diesen genuss kommen.
Sexualassistenz für Pflegebedürftige! Auf die Idee muss man erst mal kommen! Quasi Prostitution auf Krankenschein!
Da muss also einem dementen Herrn, dem man den Hintern wickeln muss eine Prostituierte ans Bett lotsen, die an ihm ihre sexuellen Dienste leistet, oder ein schwer geistig Behinderter, der weder sitzen noch sprechen kann noch sonst etwas kann, braucht eine Sexualbegleitung auf Kosten des Steuerzahlers. Die spinnen die Grünen!
Na, lassen wir das bloß nicht unsere älteren Kulturbereicherer hören, sonst glauben die noch, wir würden ihr Trauma, das sie sich in ihrem Religionsgetöse zugezogen haben auf diese Art behandeln.
Unsere Grüspis haben doch immer wieder spaßige Einfälle!! 

http://wort-woche.blogspot.de/2017/01/finanzielle-unterstutzung-bei.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/sascha-lobo-bei-maischberger-der-witz.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/mord-studentin-in-freiburg-war-asylant.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/11/waru-ich-das-wort-populismus-nicht-mehr.html 

Montag, 9. Januar 2017

Finanzielle Unterstützung bei Mehrlingsgeburten entfällt

Baden-Württemberg stellt Einmalzahlung bei Mehrlingsgeburten auf Dauer ein !

 

Das kann teuer werden. Hilfe ist von nirgends zu erwarten, außer man ist Migrant.

 

  Die schwarz-grüne Regierung unter grüner Hoheit hat beschlossen Familien von Drillings- oder Vierlings-Kindern, künftig nicht mehr mit einer steuerfreien Unterstützung von 2500€ unter die Arme zu greifen. Aus dem Ministerium heißt es, es seien 2015 ohnehin nur 44 Familien betroffen gewesen. Was ist das denn für eine Bürokraten-Logik??

Die Vollverschleierung von Zugewanderten will man nicht untersagen, da es ohnehin "nur ganz wenig" Frauen seien, die sich dermaßen verhüllen.
Man beachte wiederum die merkwürdige Logik! 
Wenn man bedenkt, dass bei einer Vierlingsgeburt Kindersitze, Betten, Scheeanzüge, einfach alles 4x gleichzeitig gekauft werden muss, ist das kein gutes Signal, das die Grünen hier setzen!

Am selben Tag ist ebenfalls in der Südwest-Presse zu lesen, dass die Baden-Württembergische Regierung ab März 2017 1Mio € für die Ausbildung von Psychotherapeuten im Irak bereitsellen wird!!
Prof. Jan Illhan Kizilhan wird die Stuttgarter dabei beraten. Dieser hatte bereits in den vergangenen Jahren 1000 Jesidinnen vor Ort ausgesucht und nach Baden-Württemberg verbracht. 

Ich begrüße natürlich die Tatsache traumatisierte Frauen nach Deutschland zu bringen, da diese im Irak null Chancen auf eine menschenwürdige Zukunft haben. Diese Entscheidung ist begrüßenswerter als Abertausende junger Nafris über Deutschland auszuschütten, von denen wir alles bloß nichts Gutes zu erwarten haben.

Bloß, warum sind der grünen Regierung irakische Frauen mehr wert als deutsche Familien mit Mehrfachgeburten? Auch darunter können sich schließlich Migrantenfamilien befinden. Vermutlich ist hier angedacht für nicht-bio-deutsche Familien Ausnahmen zu gestalten, wie man es bereits in vielen Belangen getan hat. 
Für Moslems wurde das Tierschutzgesetz ausgesetzt. Sie dürfen genau wie Juden Tiere schächten, was einem deutschen Bauern verboten ist. Sie dürfen ihre Toten ohne Sarg bestatten, was allen anderen Menschen untersagt ist. Für Bio-deutsche gilt immer noch der Sargzwang! Sie dürfen an den Geschlechtsteilen ihrer Kinder (nicht nur Knaben) herumschnippeln. Mit einer pseudo-religiösen Erklärung wird alles erlaubt und geduldet. 

Macht sich die Regierung, einer grünen Partei, glaubhaft durch solche Aktionen?

Als meine Kinder vor 20 Jahren eingeschult wurden, hatten wir in Ba-Wü einen enormen Lehrermangel, den die damals noch schwarze Regierung nicht zu beheben gewillt war. Heute werden extra wegen Flüchtlingskindern massenhaft neue Lehrer ausgebildet.
Entschuldigung, aber, ich dachte immer, die Flüchtlingsmassen sollten wieder Richtung Heimat rollen, wenn mal 2 bis 3 Jahre ins Land gegangen sind!? Sollen die nie wieder in ihre Heimat zurück gehen? Glaubt man immer noch an die Bereicherung unser Kultur durch Moscheen, Kopftücher und Ramadan im Hochsommer??

Da fällt mir wieder der Frankfurter Tatort von gestern Abend ein.
Es drehte sich in der Hauptsache um einen Schwarzen Drogendealer, der im Film als "Farbiger" bezeichnet wurde. Hoppala, für mich war der nicht farbig oder irgendwie bunt sondern schlicht schwarz! Im Film war er zwar ein Dealer, aber doch ein "lieber" Dealer, der von den bösen deutschen Nazzis, die überall lauern, nur reingelegt wurde. Dass Dealer Kriminelle sind, die vor Gericht gehören, wurde gar nicht theamtisiert. Der  psychopatische Polizeichef geleitete den armen Dealer persönlich zum Hinterausgang, damit er nicht von der Journaille belästigt wurde, entschuldigte sich bei dem "Bunten" für das Verhör und gab ihm gute Ratschläge und Wünsche mit auf den Weg. Drogen verkaufen wiegt ja nicht so schwer.......
Nach dem, was man täglich in Blödland erlebt, glaube ich die Oberbullen sind wirklich so bescheuert.
Ich will keinen solchen Tatort-Scheiß mehr sehen! 

http://wort-woche.blogspot.de/2017/01/polizei-uberprufte-nafris-grune-mal.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/mainstream-meinung-soll-alleinige.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/mord-studentin-in-freiburg-war-asylant.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/11/focus-zensiert-kommentare.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/11/syrer-in-biberach-festgenommen.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/11/waru-ich-das-wort-populismus-nicht-mehr.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/11/muslimische-studenten-verweigern.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/10/turkischer-anwalt-verklagt-stuttgart.html 
http://wort-woche.blogspot.de/2016/09/burkaverbot-und-verweigerter-handschlag.html 

Dienstag, 3. Januar 2017

Polizei überprüfte Nafris. Grüne mal wieder empört!

Polizei macht in Silvesternacht ihre Arbeit mal richtig und schon wieder spielen die Grünen auf der Klaviatur der Empörung!

 

Blond im Abseits.  Islamische "Werte" setzen sich durch unkontrollierte Fortpflanzung durch!

 

  Ein Jahr hatte die Polizei die Zeit sich Gedanken darüber zu machen, wie man Frauen vor Übergriffen von gewalttätigen Nordafrikanern schützen kann und hatte ein gutes Konzept ausgearbeitet-- in Köln, in Hamburg und in Stuttgart---

Allein den Grünen hat das nicht gefallen. Man glaubt beinahe, ihnen wäre es lieber gewesen junge Mädels wären begrapscht und beklaut und entwürdigt worden, nur damit man nicht eventuell einen besoffenen Moslem zu Unrecht nach seinen papieren fragt.
Besonders hervorgetan hat sich mal wieder die realitätsferne Obergrüne Simone Peter. Hat die Frau eigentlich noch alle Tassen im Schrank? 
Nicht nur, dass ihr gleichgültig ist, wie junge Mädchen sich ein Jahr nach den üblen Vorfällen von Köln, Hamburg und Stuttgart heute noch fühlen, nein, es werden ja generell auch alle deutschen Männer auf einbe Stufe gestellt mit diesen Verbrechern. 
Letztes Jahr behaupteten die Grünen, jeder noch so gut erzogene deutsche Mann sei ein potentieller Vergewaltiger. 
Was will man auch erwarten von Leuten, die hinter Schildern herklaufen, auf den steht:
 "Deutschland, Du mieses Stück Scheiße!" und "Deutschland verrecke!" 
Was soll man sich darunter vorstellen? Das bedeutet doch, dass auch alle Menschen, die sich als Deutsche bezeichnen, als Stück Scheiße bezeichnet werden, die doch gefälligst verrecken sollen!!! 

Ist das etwa keine Hate-Speech von Claudia Roth und Konsorten? Selbst ständig Mimose spielen und alle anderen beleidigen, das paßt den Grünen so in den Kram.
Ich lass mich doch von Roth und Künast und Tritt-Hin und einer vollkommen verblödeten Peter oder Religionswahnsinnigen wie Göring-Eckardt nicht zum Stück Scheiße erklären! Was bilden die sich ein? Wenn die nicht unter den Mantel der Politik gekrochen wären, wären sie allesamt HartzIV-Empfänger, weil sie nichts Produktives auf die Reihe kriegen. Nicht mal ein bescheuertes Theologiestudium zu Ende führen oder zum "Leerer" hats gereicht, ohne Grünes Auffangbecken für Looser, würde denen kein Mensch zuhören. Ein verqueres Päderasten-Volk ohne Anstand!

Wenn jemand wie Roth schon glaubt, die Türken hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut, hat sie vielleicht bei den eigenen Eltern schon erlebt, dass die nichts können außer Dummzeug daherlabern.

Hätte die Polizei in der Silvesternacht vielleicht lieber blonde Wickinger kontrollieren sollen, damit man keinen armen Araber falsch verdächtigt? Sorry, aber wer ist denn so blöd?

Am liebsten hätten die wohl noch, dass man Araber und überhaupt Moslems gar nicht verdächtigt und die ganze Bobmenlegerei und Attentate den Blonden und Blauäugigen in die Schuhe schiebt. Es soll ja nicht sein, wovon die Grünen und Linken wollen, dass es nicht zu sein gehabt hat. Wer in diesem Land die Blauäugigen und wer die männlichen Verbrecher sind, ist ja wohl mehr als eindeutig.
Da gibt es überhaupt nichts zu relativieren. 
Die Opfer sind mal wieder die Frauen. Dass hier ausgerechnet Frauen die Antreiber dieser Stimmungsmache pro Araber sind, kotzt mich so an! 
Eine Geisteskranke aus Köln meint, die Mädels sollten halt eine Armlänge Abstand halten (und damit die armen Araber nicht in Versuchung führen)! 
Eine andere Religionsverrückte meint, man müsse für die armen Verbrecher beten (als ob sie dann plötzlich gewandelt würden).
Haben die nicht gemerkt, dass die Bibel ein Märchenbuch und der Koran eine ANLEITUNG für kriminelle Frauenfeinde ist?
Ein kiffender Volker Beck fordert die Entkriminalisierung der Pädosexualität.
Der Wolpertinger Hofreiter mit den in der Friteuse gewaschenen Haaren will Neophyten (Pflanzen, die nicht immer hier heimisch waren) am liebsten ausrotten, aber Menschen aus aller Herren Länder hier ansiedeln, um uns auszurotten, und Deutscher soll jeder sein, der hier geboren ist, auch wenn seine Sozialisation eine ganz andere ist. Doppelte Staatsbürgerschaft sowie die Vollverschleierung von Frauen soll angeblich integrationsfördernd sein. Hat der seinen Verstand mit Bier weg gesoffen?
Glauben die armen Irren von den Grünen und Linken, denn tatsächlich hier eingedrungene Moslems aus arabischen Ländern interessieren sich für Energiewende oder für die Gleichberechtigung von Frau und Mann oder von Juden, Christen und Islamverwirrten? 
Die schlimmsten Antisemiten sind die Moslems. Die übelsten Schwulenhasser sind Moslems. Die grausamsten Antifeministen sind Moslems. 
Nicht alle Moslems sind Terroristen, aber (fast) alle Terroristen sind Moslems-- unbestreitbar! Da kann man sich nicht über Worte wie "Nafris" echauffieren, weil einem das Wort nicht friedfertig genug ist, aber dabei zusehen, wie Frauen wie Kamele behandelt werden, das geht.


Die spinnen die Grünen und ich hasse Leute wie Roth, Hofreiter, Göring-Eckardt, Peter,  Künast und Tritt-Hin. Sie haben keinen Verstand, schreien aber am lautesten pro Araber! 

Der ganze Park voll Arabern, mit Telefonieren beschäftigt!

Einige Beispiele, was Asylbegehrer allein in einer kleinen Provinzsztadt angerichtet haben. Die Liste ist nur ein winziger Ausschnitt. Nicht erwähnt sind Übergriffe von Nafris auf Mädchen in Frei- und Hallenbädern, die massenhaft stattgefunden haben.

Im Zusammenhang mit dem Silvester-Attentat von Istanbul mutet es auch schleierhaft an, weshalb Libanesen sich imwestlichen TV  als  Anschlags-Opfer einer Bar präsentieren, wo doch Menschen dieses Landes bei uns Asyl suchen und andere Angehörige diese Landes mal schnell über Silvester zum Feiern nach Istanbul fliegen. Ebenso wie Saudis, die daheim drakonische Strafen walten lassen gegen Leute, die Alkohol trinken und christliche Feste feiern oder sich auch sonst unislamisch zeigen. Passt das zusammen??? Erdogan ficht das doch nicht an. Er hasst eh alles Westliche und dazu gehört auch Alkohol und Silvester sowieso. 

„Fast an jeder Haltestelle bis Köln sind Gruppen zugestiegen. Und dann waren es auf einmal ganz viele. Das haben wir dann durchgegeben, damit die Kollegen in Köln wussten, was auf sie zukommt.“
Ins Raster fielen an diesem Abend unter anderem größere Gruppen von alkoholisierten oder aggressiv wirkenden Männern im Alter von 18 bis 35 Jahren – oder Personen die unter Terrorismus-Verdacht stehen. Die meisten von ihnen hätten keine Tickets gehabt. „Die fahren in der Regel schwarz. Aber so viele kann man nicht überprüfen. Das geht einfach nicht. Aber mit unserer Präsenz im Zug wollten wir sie schon verunsichern."
– Quelle: http://www.express.de/25495632 ©20

Werner Schneyder kritisiert Eliten und Islam

Verstehen Sie den Ruf vieler Menschen nach einer anderen Politik?

Eine Gesellschaft, die die Tür so weit aufmacht, dass jeder hineinurinieren kann, verliert ihre Würde. Am vielgescholtenen Stammtisch gab es wenigstens noch Rede und Gegenrede. Im persönlichen Gespräch überlegt man sich fast jeden Satz. Die asozialen Medien müssen kein Fluch sein.

Einen breiten Raum bei Ihren Auftritten nimmt auch der Islam ein. Ist er tatsächlich gefährlich?

Der Islam gibt mir partout keine Auskunft darüber, was er von Selbstmordattentätern hält. Mir fehlt die Distanzierung islamischer Geistlicher zu den Motiven der Anschläge. Auch der Islam müsste exkommunizieren können. De jure ist er eine Religion, die die Weltherrschaft anstrebt. Wie kann ich es zulassen, dass mich jemand als „ungläubig“ bezeichnet, wenn seine Religion die Ausrottung der Ungläubigen befiehlt?

Toleranz gegenüber dem Islam ist fehl am Platz?

Wenn ich jemanden zum Essen einlade und der Mann bestimmt darüber, was seine Frau essen soll, dann breche ich das Essen ab. Wenn in einem Damen-Fußballteam eine Spielerin mit Burka aufläuft, dann sage ich, das geht nicht.

Einige Beispiele, was Asylbegehrer allein in einer kleinen Provinzsztadt angerichtet haben. Die Liste ist nur ein winziger Ausschnitt. Nicht erwähnt sind Übergriffe von Nafris auf Mädchen in Frei- und Hallenbädern, die massenhaft stattgefunden haben.

  Januar 2016


Bei der Polizei in Stuttgart meldeten sich den Angaben zufolge auch am Dienstag und Mittwoch Frauen, die zum Jahreswechsel in der Innenstadt von "arabisch aussehenden jungen Männern" belästigt worden sein sollen. Die Frauen seien meist aus einer Gruppe heraus am Weitergehen gehindert, bedrängt und unsittlich berührt worden. In manchen Fällen seien ihnen Handtaschen oder Handys gestohlen worden. Ob es einen Zusammenhang der Fälle gibt, müsse noch ermittelt werden.
Bereits in der Silvesternacht wurde laut Staatsanwaltschaft und Polizei aufgrund von Zeugenhinweisen ein 20-Jähriger festgenommen, der zwei junge Mädchen im Alter von 15 und 18 Jahren sexuell belästigt haben soll. Der Asylbewerber sitze in Untersuchungshaft.


Bietigheim-Bissingen: Eine 44-Jährige ist am Freitagabend in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) sexuell beleidigt worden:
Wie die Polizei jetzt berichtet, war die Fußgängerin gegen 19.45 Uhr an der Metterbrücke in Richtung des "Hexenwegles" unterwegs, als sie auf zwei bislang unbekannte Männer traf. Während der eine der Männer zunächst an ihr vorbei ging, baute sich der andere vor ihr auf und griff sich in den Schritt.
Die Frau reagierte prompt: Zuerst versetzte sie dem Mann einen Schlag auf die Brust, dann verpasste sie ihm noch einen Tritt in den Unterleib. Daraufhin sackte der Mann zusammen und die 44-Jährige eilte davon.
Die Polizei spricht in diesem Fall von einer sexuellen Beleidigung. Der unbekannte Täter soll etwa 30 bis 35 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß und von normaler Statur sein. Er soll einen dunkleren Teint haben und trägt einen Vollbart. Er hatte Jeans und einen dunkelgrauen Mantel an, dessen Kapuze er über den Kopf gezogen hatte. Sein Begleiter war sehr schlank, etwas kleiner und dunkel gekleidet.

Februar 2016

Ludwigsburg/Bietigheim-Bissingen: Eine 28-jährige Frau wird in der Nacht zum 24. Januar in einer S-Bahn der Linie S5 zwischen Ludwigsburg und Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) von einem bislang unbekannten Mann sexuell belästigt. Die Polizei bittet in diesem Fall weiterhin um Hinweise von Zeugen - insbesondere um die einer jungen Frau, die ebenfalls in der betreffenden S-Bahn saß.
Der Beschreibung zufolge ist die junge Frau vermutlich etwa 18 Jahre alt, hat lange wellige dunkle Haare und ist etwa 1,65 Meter groß. Sie trug eine Wollmütze mit einer breiten Krempe.
Wie die Polizei mitteilt, hatte der unbekannte Täter, der wohl deutlich angetrunken war, die 28-Jährige mehrfach unsittlich begrapscht. Eine Gruppe von etwa fünf jungen Männern kam daraufhin hinzu, unterhielt sich kurz in ausländischer Sprache mit dem Täter, griff jedoch nicht ein. Die Gruppe stieg in Asperg oder Tamm aus der S-Bahn aus, wenig später verließ auch die Frau die Bahn.
Von dem Täter liegt folgende Beschreibung vor: etwa 35 bis 40 Jahre alt, südländischer Typ, Dreitagebart, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß und schlank. Er hat dunkles kurzes Haar und trug Jeans und eine braune Jacke.


Weissach: In einer Unterkunft für Asylbewerber in Weissach (Kreis Böblingen) ist es am späten Mittwochabend zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen.
Wie die Polizei meldet, gerieten gegen 23.15 Uhr ein 18-Jähriger und ein 52-Jähriger wegen der Hausordnung der Unterkunft in der Hölderlinstraße aneinander. Dabei soll der Jüngere zunächst seinen älteren Kontrahenten geschlagen haben. Weil sich das der 52-Jährige wohl nicht gefallen lassen wollte, kam er kurz darauf mit einem 23-Jährigen in das Zimmer des 18-Jährigen, um ihn zur Rede zu stellen.
Es entwickelte sich erneut ein Streit, bei dem nun der 52- und der 23-Jährige zusammen auf den jüngeren Mann losgegangen sein sollen. Der 18-Jährige verteidigte sich mit einem Wasserschieber und verletzte den 52-Jährigen damit leicht. Die alarmierte Polizei beruhigte schließlich die Gemüter.

http://www.swp.de/bietigheim/lokales/bietigheim_bissingen/anwohner-wehren-sich-gegen-fluechtlinge-in-der-roetestrasse-11832704.html

September 2016

Vor Jahren war er abgeschoben worden, einen Tag war er zurück in Deutschland – und schlug sofort wieder zu. Im Juni hat ein Kosovare versucht, auf offener Straße in Bietigheim-Bissingen eine Frau auszurauben.
Ludwigsburg - Der Angeklagte ist mit dem Urteil nicht einverstanden, und das macht er schnell und lautstark deutlich. Gerade haben die Richterinnen am Marbacher Amtsgericht den 37-jährigen Kosovaren, zu drei Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt, weil er im Juni in Bietigheim-Bissingen eine Geschäftsfrau ausgeraubt hatte. Da hebt der Mann den Arm, fuchtelt in der Luft herum und schreit in den Saal: „Sofort Berufung.“

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.bietigheim-bissingen-fluechtlinge-stoppen-kriminellen-mehrfachtaeter-kommt-hinter-gitter.c47341a0-5752-402f-90ac-9b293a7e5153.html


Dezember 2016

Ein Ort für Flüchtlingsfamilien

Die Stadt hat von der Bietigheimer Wohnbau ein Mehrfamilienhaus angemietet. Die Unterbringung soll dort „neu sortiert“ werden, heißt es beim jüngsten Flüchtlingsbericht für das Gremium.



Stand Januar 2017

Über eine Million Flüchtlinge sind 2015 nach Deutschland gekommen. Derzeit befinden sich nach Angaben der UNO-Flüchtlingshilfe UNHCR weltweit knapp 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Besonders alarmierend: unter den Flüchtlingen sind immer mehr Kinder. Mittlerweile steht fest: Insgesamt 1,09 Millionen Flüchtlinge kamen bis jetzt nach Deutschland. Die riesigen Flüchtlingsströme aus Krisengebieten wie in Afghanistan und Syrien bringen Behörden von Transitländern wie Ungarn, Italien und Griechenland vor große Herausforderungen und heizen die Diskussion um die sogenannte Flüchtlingskrise und die Verteilung sowohl in Deutschland, als auch in Europa an. Bis Ende 2016 ist mit weiteren 350.000 Neuankömmlingen zu rechnen.
http://www.fluechtlingskrise.net/fluechtlinge/baden-wuerttemberg/bietigheim-bissingen.php 


Ludwigsburg: Polizei räumt Bahnhof nach Bombendrohung


Ludwigsburg (pol) – Mit der Räumung des Ludwigsburger Bahnhofs und mehrerer, unmittelbar angrenzender Geschäftshäuser musste die Polizei in Ludwigsburg am Dienstag auf die telefonische Bombendrohung eines bislang unbekannten Täters reagieren.
Der vermutlich 30 bis 40 Jahre Mann hatte sich um 13.22 Uhr von einer Telefonzelle beim alten Postamt in der Ludwigsburger Innenstadt aus bei der Polizei gemeldet und angedroht, dass im Bahnhof eine Bombe gelegt wird. Er schloss seine Mitteilung in arabischer Sprache.
Sofort nach Eingang des Telefonats hat die Polizei den unmittelbaren Bahnhofsbereich abgesperrt und damit begonnen, das Bahnhofsgebäude selbst sowie unmittelbar angrenzenden Geschäftshäuser zu räumen. Der Zugverkehr wurde zunächst vollständig eingestellt. Nach Anschluss der Räumung durchsuchten Hundeführer der Polizeidirektion Ludwigsburg und der Bundespolizei den kompletten geräumten Bereich.
Während mit Fortschritt der  Durchsuchungsmaßnahmen zunächst die Durchfahrt der Züge wieder ermöglicht werden konnte, gab die Einsatzleitung kurz nach 15.00 Uhr schließlich Entwarnung. Ein verdächtiger Gegenstand wurde nicht aufgefunden.
Neben Beamten der Polizeidirektion Ludwigsburg und der Bundespolizei waren auch 28 Mitarbeiter des Rettungsdienstes mit zwei Notärzten sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz.
http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/-die-lachen-sich-ueber-uns-kaputt--silvester--polizisten-erlebten-kontroll-wahnsinn-25495632
http://www.swp.de/bietigheim/lokales/blaulicht/zwei-verletzte-bei-pruegelei-14258307.html
http://www.swp.de/bietigheim/nachrichten/stuttgart/hohe-zahl-von-nordafrikanern-bereitet-sorgen-14256479.html
http://www.freiewelt.net/interview/messer-in-der-u-bahn-schwester-wird-bespuckt-raubueberfall-erfahrungen-eines-tschechen-in-berlin-10069718/
http://www.pi-news.net/2017/01/regensburg-46-jaehrige-vergewaltigt/#comment-3858620
http://www.pi-news.net/2017/01/massenhafter-sozialbetrug-durch-asylbewerber/#comment-3860304

http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/mainstream-meinung-soll-alleinige.html
http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/mord-studentin-in-freiburg-war-asylant.html
http://wort-woche.blogspot.de/2016/11/syrer-in-biberach-festgenommen.html
http://wort-woche.blogspot.de/2016/08/verbot-von-verschleirung-ja-bitte.html
http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/blackbox/blackbox-kw-1-nafris-und-ein-ganz-normales-silvester/
http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/150806_Mausfeld.pdf
http://haolam.de/artikel_25398.html
 

Sonntag, 18. Dezember 2016

Mainstream-Meinung zu Fake-News soll alleinige Deutungshoheit bleiben

Politische Elite startet den Versuch die eigene Sicht der Dinge den Bürgern durch Verunglimpfung von Netzwerken in deren Köpfe festzusetzen.

 

Wo Worte verboten sind, muss man umschreiben, um die Dinge beim Namen zu nennen!

 

Man braucht nur andere Meinungen als die erlaubte als "Fake-Nachricht" aus sämtlichen Netzwerken per Richterbeschluss löschen zu lassen, und schon gibt es nur noch die eine wahre Wahrheit. Der neueste Trend nach "postfaktisch" sind nun also die Falsch-Nachrichten. 

Wie will der kleine Maas denn erreichen, dass nur noch SPD-Merkelsche- News verbreitet werden dürfen? Ist Lüge nun strafbar, auch ganz ohne Eid? Haben Journalisten nicht schon in der Vergangenheit ab und an die Unwahrheit verbreitet?

Merkwürdig bei der ganzen Fake-News-Debatte ist schon, dass noch vor kurzem in den Mainstream-Talks z.B. von Ullrich Wickert behauptet wurde, Journalisten würden niemals wissentlich lügen. Sie würden allenfalls unsauber recherchieren. Wie passt das nun zusammen? Vermutlich versucht man uns in grenzenloser Dummheit einzureden, einzig und allein Menschen, die im Netz ihre Kommentare abgeben, seien Lügner, nur weil es auch Menschen gibt, die zwischen den Zeilen lesen können.

Hat man da doch tatsächlich Frau Künast unterstellt sie habe Verständnis für den syrischen Mörder von Freiburg?? Hat sie das denn nicht? Nach dem Attentat von München hat sie sich auf Facebook oder Twitter auf jeden Fall beschwert, weil der Täter erschossen wurde. Das kann sie nicht mehr weg diskutieren!

Reicht es in Zukunft, wenn ein Politikerchen behauptet, was über ihn geschrieben wurde, sei gelogen, ein Fake? Schon muss man die Online-Medien zwingen Kommentare über ihn zu löschen? Sind wir nun wieder so weit? In Polen wird derzeit daran gearbeitet, die Meinung des Volkes in den Griff zu bekommen. Erdogan macht es allen vor, wie das geht. 
Kann jemand wirklich so naiv sein durch die kommende Wahl die Fortsetzung dieser Missstände herbei zu befördern? Niemand kann ernsthaft wollen, dass wir uns den Mund verbieten lassen. Es gab schon immer Menschen, die sich leicht blenden ließen, die sich keine eigene Meinung bilden konnten. Doch soll nun deshalb alles, was Maas und Künast nicht in den Kram passt, gelöscht werden? Es gab auch schon Bücherverbrennungen in diesem Land, und in der DDR durfte auch nicht jeder lesen, was er wollte, weil man eine eigene Meinung verhindern wollte. Diese Gefahr besteht, wenn man damit beginnt, Kommentare, die der derzeitigen Rot-Rot-Grün-Schwarz-Gelb-Einheits-Wahrheit nicht entsprechen.
 Dies alles nur, weil so prächtige gutherzige Menschileins alles zum Nazi, zum Rassisten erkoren haben, was nicht für ein unbegrenztes Eindringen eines fachistischen Islam ist.
Statt sich doch bitte mal wirklich über diese religiöse Ideologie zu informieren, wird gebetsmühlenartig widerholt, wie friedlich der Islam sei und dass dieser auf jeden Fall zu Deutschland gehöre, weil Europa schließlich angeblich nie rein christlich gewesen sei.
Schaut Euch doch bitte mal an, wie Erdogan in der Türkei die Religionen anderer behandelt. Ab nun ist in deutschen Schulen in der Türkei, von denen türkische Schüler immer sehr profitiert haben, sogar verboten über Weihnachten zu sprechen oder auch nur weihnachtliche Lieder zu singen!
Die lapidare Antwort auf dieses fiese Verhalten wird mal wieder sein: "Wir wollen ja schließlich besser sein!" Da pfeife ich doch drauf! Bei uns darf der türkische Ober-Islamist ungestört Immame samt Moscheen mit Minarett finanzieren, in welchen sich dann islamistische Terroristen tummeln, die uns in die Luft bomben wollen. 

Das haben viel wohl mißverstanden!


Unsere dämlichen "Kriminologen" versuchen ständig alles zu relativieren, indem sie Statistiken verdrehen und uns "ungelogen" brühwarm servieren. Hat sich dann ein kleiner, religiöser Scheißer entschlossen eine Bombe gegen die bösen Ungläubigen zu basteln, dann wird er mit Sicherheit zum verwirrten Einzeltäter erklärt, der in therapeutischer Behandlung war, ist, oder noch geschickt werden muss--- bloß nicht als Kriminellen bestrafen oder in sein Heimatland schicken, denn das wäre ja unmenschlich!
 Habt Ihr sie eigentlich noch alle? 

Bin ja mal gespannt, wie man den Bombenbastler aus Ludwigshafen verhätscheln wird!? Auch der U-Bahn-Treter in Berlin wird mit Sicherheit nur eine Bewährungsstrafe erhalten und freigelassen, damit er mit Sicherheit weiß, dass die Deutschen nicht alle Latten am Zaun haben, mit denen man machen kann, was man will. Zusätzlich bekommt man noch Geld geschenkt und eine kostenfreie Therapie.
Ein gewalttätiger Irrer hat übrigens in Stuttgart genau dasselbe nachgemacht. Allerdings nicht auf einer Treppe, sondern auf dem ebenen Weg. Wollte hier ein Spinner einfach mal wissen, wie ein Mensch fällt, wenn man ihm hinterrücks ins Kreuz springt? Jedenfalls war diese Straftat nur eine kleine Notiz in der Lokalpresse. Hier gab es keine drastischen Überwachungsbilder.  

 Wer behauptet, er sei minderjährig, darf noch 50 Verwandte nachholen, die dann auch anständig beim Klauen, Einbrechen und Betatschen von Mädels helfen. Wer aus Polen oder Rumänien stammt und hier HartzIV kassiert, kann auch noch für seine 20 Kinder im Osten Kindergeld beziehen.     
Ich glaube der Deutsche an sich ist eben ein ziemlicher Masochist. Das trifft sich ja gut, da Moslems meist aus gewaltaffinen Sadisten-Staaten stammen.   

Exil im Netz ... von Gertrud Höhler

Die online-community: Das sind nicht nur die bösen Buben, die loser, die keiner mag, weil sie alle Spielregeln knacken.
Online ist auch ein virtuelles Fluchtmilieu entstanden, das potenzielle winner besiedeln, die der politischen Elite nicht gefallen. Die virtuelle Community ist ein intellektueller Treff vom Feinsten, das Exil der scharfsinnigen Analytiker.
Sie müssen nicht mehr Schiffspassagen buchen wie ihre Vorgänger im 20. Jahrhundert; Emigration läuft heute virtuell. Online diskutiert die emigrierte Elite über die Chancen der demokratisch erzogenen Bürger in Zeiten der autoritären Versuchung.
Online stellt die vertriebene Elite der amtierenden Herrschaftselite die Diagnose: Entgleisungsgefahr wegen Selbstüberschätzung. Die Tyrannei der guten Absichten wird uns nicht zu Siegern machen. Die ins online-Ghetto verschickte Elite wartet auf ihre Stunde.
 Gertrud Höhler


Der Journalist Fores d`Arcais folgendermaßen formuliert: „ Heuchelei ist der Tribut, den das Laster der Tugend zollt. Die Vielzahl der Mächtigen, die sich kurzzeitig in die gewaltige Je suis Charlie- Kundgebung in Paris eingereiht hat, war eine eindrucksvolle Demonstration dieses Satzes von La Rochefoucauld. Ein Drittel von ihnen verfolgt in ihrem eigenen Land aktiv  Journalisten, Schriftsteller, Blogger und andere Dissidenten, welche die Wahrheit des Regimes in Frage stellen. Die anderen verteidigen zwar die Meinungsfreiheit in alchemistischer Abwägung der Umstände, aber daß diese tief Betroffenen die Voltairesche Maxime –Ich mißbillige was du sagst, aber bis in den Tod werde ich dein Recht verteidigen, es zu sagen- praktisch beherzigen, hat man noch nie gesehen (Die Maxime stammt übrigens nicht von Voltaire, sondern ist ein Resümee seiner Biografin Evely Beatrice Hall)“ (Flores d`Arcais, 2015)

http://www.freiewelt.net/im-fokus/einzelansicht/kampf-um-die-meinungsmacht-alternative-medien-gegen-mainstream-medien-10069519/

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.attacke-in-hedelfingen-frau-stuerzt-nach-tritt-in-den-ruecken.fb088b70-4532-4065-b867-b382d8bb0ab2.html

http://wort-woche.blogspot.de/2016/11/waru-ich-das-wort-populismus-nicht-mehr.html

http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/mord-studentin-in-freiburg-war-asylant.html

http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/sascha-lobo-bei-maischberger-der-witz.html

http://www.pi-news.net/2016/12/heiko-maas-will-fuenf-jahre-haft-fuer-fake-news/comment-page-2/#comment-3824341

http://www.mmnews.de/index.php/politik/91186-weihnachten-turkei

http://www.mmnews.de/index.php/politik/91137-maas-dreht-durch-5-jahre-knast

http://www.rnz.de/nachrichten/metropolregion_artikel,-Plante-ein-Zwoelfjaehriger-einen-Bombenanschlag-in-Ludwigshafen-Update-_arid,242273.html

http://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/illner-die-sendung-mit-der-maus/